Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Mittwoch, 14. November 2018 105.953.826 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 83 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Reethi Beach » Reethi Beach 2013-05-18 - Reisebericht von Mungo7 » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Reethi Beach 2013-05-18 - Reisebericht von Mungo7 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mungo7 Administrator + PTM Vice President Mungo7 ist männlich
Forum Administrator


images/avatars/avatar-858.gif

Dabei seit: 18.08.2003
Beiträge: 6.850
Herkunft: Vienna - Austria

Text Reethi Beach 2013-05-18 - Reisebericht von Mungo7 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Reisebericht Reethi Beach Resort 4. bis 18. Mai 2013

5. Mai
Sind gestern gut angekommen, nur die Wetterberichte stimmen leider, aber vor 5 Minuten hat e-s etwas aufgehört zu regnen.
Das Essen ist bisher sehr gut! Den provisorischen Steg auf der Rückseite gibt es nicht mehr! Der Strand bei den ersten Deluxe Bungalows ist schmal, dafür aber bei den Standard Bungies so extrem breit, wie ich ihn noch nie erlebt hatte!
Das W-Lan Signal im Restaurant ist ausreichend, aber in der Rezeption sehr stark, nur das Internet ist langsam.
Seit meinem letzten Aufenthalt 2008 hat sich einiges auf der Insel geändert:
Im Inselinneren bleibt jetzt das Laub liegen und zahlreiche kleine Palmen wachsen dazwischen hervor, denn bei jeder Hochzeitszeremonie wird danach eine junge Palme mit einer kleinen runden Gedenktafel gepflanzt.
Aus ein paar wenigen Blumentöpfen mit exotischen Pflanzen wurde inzwischen der wunderschöne ''Reethi Garden'', den man sich unbedingt etwas genauer ansehen sollte!
Seit einiger Zeit wird gegen die Moskitos nur mehr mit einer umweltfreundlichen Lösung aus Neemöl gesprüht, einem natürlichem Öl aus dem Samen des Niembaumes. Und da Reethi Beach auch die beiden nahen, aber unbewohnten Inseln westlich des Resorts gegen Moskitos besprüht, war trotz der feuchten Monsunzeit überhaupt nichts von Stechmücken zu bemerken. Von den von manchen Leuten gefürchteten Raupen der Maulbeerbäume habe ich bisher, obwohl ich bereits zum 6. Mal auf der Insel bin, noch nie etwas bemerkt!
Die Küche, die in all den Jahren (je nach Küchenchef) zwischen gut uns exzellent variierte, war auch diesmal wieder hervorragend und sehr abwechslungsreich!

6. Mai
Gestern früh hatte es zwar geregnet, aber der Rest des Tages war nur bedeckt und windig, aber ansonsten nicht schlecht. Heute scheint jedoch wieder die Sonne und es ist fast windstill.
W-Lan funktioniert in und vor der Rezeption und in und vor der Main-Bar und die Signalstärke ist "exzellent". Im Restaurant ist das Signal Gott sei Dank zu schwach. Übrigens, entgegen einem anderen "Bericht" war das Buffet gestern auch wieder sehr gut! Bis jetzt kann ich noch keinen einzigen Mangel bestätigen !
Das Trinkwasser in den Glasflaschen ist nur am ersten Tag gratis, dann muss man es beim Roomboy oder in der Rezeption bestellen, ebenso wie die Befüllung der Minibar.

7. Mai
Am späteren Vormittag regnete es wieder kurz, mittags schien wieder die Sonne, aber der Rest des Tages war wieder bedeckt und am Abend regnete es wieder. In der Nacht gab es anscheinend wieder heftigen Wind und Regen, aber seit 8 Uhr kommt wieder die Sonne größtenteils durch.
So breit hatte ich den Strand vor den Standard Bungalows noch nie erlebt!

8. Mai
Das Wetter wird momentan täglich besser. Gestern schien zeitweise die Sonne und nur am Nachmittag regnete es kurz. Heute ist es zwar noch etwas dunstig, aber die Sonne scheint und das Meer ist ziemlich ruhig.
Um 11 Uhr macht dann Peter einen Technik Rundgang mit uns ...
Am Abend werden wir uns dann die täglich beim Steg der Tauchbasis stattfindende Fischfütterung ansehen.



9. Mai
Gestern war es, bis auf eine halbe Stunde Regen am Nachmittag, schön und heute ist es ebenfalls schon den ganzen Tag sonnig. Leider funktionierte das Internet nach dem Frühstück längere Zeit nicht, so dass ich mich nicht melden konnte.
Vorgestern Abend fand der Repeater-Cocktail bei der Bar neben dem Wassersportcenter statt und heute Abend ist dort der Management-Cocktail.
Gestern führte uns Peter Gremes, der GM, durch die gesamte Technik der Insel. Das ist ja schon ein richtiges Dorf geworden. Besonders interessant war die Mull-Trennung. Reethi Beach bringt auch den gesamten Müll von 2 Einheimischen-Inseln nach Thilafushi! Die Warmwasserversorgung von ganz Reethi Beach wird schon seit einigen Jahren nicht mehr durch Boiler erzeugt, sondern durch Wärmeaustauscher, die gleichzeitig die Stromgeneratoren kühlen!
Bisher waren wir ein paar Mal am westlichen Hausriff und links nach der Moodhu-Bar schnorcheln, aber durch den Wind war es meistens trüb. Fische gibt es genug, aber nur wenige Korallen. Morgen fahren wir mit der Tauchbasis zum Turtle-Reef und am Samstag zum Coral-Garden.

12. Mai
''Leider'' konnte ich mich vorgestern und gestern nicht melden schmunzeln , da wir am 10. Mai mit Sea-Explorer am Vormittag zum Turtle-Reef schnorcheln fuhren. Bei der Hinfahrt sahen wir 5 Mantas vom Boot aus und kurz vor dem Turtle-Reef schnorcheln wir dann mit anderen Mantas. Während die Gruppe sofort mit den Guides in die andere Richtung schwamm und nur ein paar einzelne Mantas sah, schwammen unter meiner Tochter und mir in etwa 3m Tiefe10 Mantas in einer Reihe hintereinander mehrmals durch. Leider schrie ich dann zur Gruppe "Manta" und als dann alle aufgeregt umher schwammen, verschwand die Manta-Kolonne und danach tauchten sie nur mehr einzeln auf. Anschließend führen zum Riff, dass wo es zwar nur wenig Korallen gab, aber viel braune Algen und immerhin 5 Karett-Schildkröten.
Gestern führen wir am Vormittag ebenfalls mit der Tauchbasis schnorcheln und zwar zum Coral-Garden. Dieser Schnorchelplatz ist wirklich empfehlenswert, da denn dort gibt es jede Menge verschiedenster Korallen zu sehen und eine Schildkröte und einige Anemonen mit Clarke und Malediven-Anemonenfischen waren auch zu sehen.
Das Wetter ist seit Donnerstag unverändert: Am Morgen leicht durstig und tagsüber sonnig mit leichten Wolken und nur am Freitag 5 Minuten lang ein paar Tropfen Regen.
Heute gab es wegen dem Muttermal beim Frühstücksbuffet auch einen Stand mit Sekt! Heute Abend hat uns Peter ein Candle-Light Dinner spendiert. Meine Tochter genießt ihre neue Freiheit oft im Coconut-Spa und im Spa-Shop.
Ich hoffe, dass sich nicht zu viele Rechtschreibfehler eingeschlichen haben, aber seit einem gewaltsamen Programmabbruch, als am Donnerstag das Internet plötzlich nicht mehr funktionierte, funktionierte die Google Android Schreibtastatur nicht mehr und ich schaltete deshalb auf die SwiftKey Tastatur um, die aber deren automatische Rechtschreibkorrektur ist etwas gewöhnungsbedürftig.



13. Mai
Gestern war es fast den ganzen Tag schön, nur um etwa 17 Uhr begann ein stürmischer Regen, der dann in ein Gewitter überging, wie ich es noch nie erlebt habe. Da die Zeit zwischen Blitz und Donner nur 1 bis knapp 2 Sekunden betrug und der Donner so ohrenbetäubend war, dass aber noch alle Gebäude stehen, muss es unmittelbar neben der Insel im Meer eingeschlagen haben.
Meine Tochter schnorchelte am nordwestlichen Hausriff und trotz kräftiger Strömung und starken Wellen begegneten ihr auch einige Adlerrochen und eine Schildkröte. Ich versuchte mein Glück links vor der Moodhu-Bar, aber das Wasser war durch das Sandpumpschiff sehr trüb und auch wegen der starken Strömung drehte ich um und schnorchelte dann an der Riffkante entlang in Richtung Jetty. Vor dem Steg der Tauchbasis war das Wasser, abgesehen vom üblichen Plankton, relativ klar und hier tummelten sich einige Schwärme gelber Blaustreifen- und Buckel-Schapper, dass sowie ein schöner Schwarm größerer, silbergrauer Maßregel, die dort ihre Kreise zogen.
Da das Gewitter kurz nach 18 Uhr wieder vorbei war, fiel unser Candle-Light Dinner Gott "leider" nicht ins Wasser und so blieb mir nach dem sechsgängigen Maldivian Menü und dem spanischem Rosé-Wein beim einschlafen etwas die Luft weg.
Die überzähligen Kalorien habe ich aber heute beim Frühstück wieder ausgeglichen: 2 kalorienarme Spiegeleier, ein kalorienreduzierte Obstsalat und zum Abschluss ein Vollkorntoast (natürlich mit Butter) und ein Croissant (natürlich mit der übrig gebliebenen Butter, denn man wirft doch keine Nahrungsmittel weg). Die 2 Gläser Mangosaft und die 2 Kaffee zählen dann nicht mehr. Ich bin mir noch nicht sicher, dass ob ich jetzt einen Verdauungsspaziergang oder ein Verdaungsschläfchen machen soll.

15. Mai
Gestern war es den ganzen Tag windig und es regnete ein paar Mal. Ich Den abendlichen Happy Hour Cocktail in der Main Bar mussten wir verdoppeln, denn es schüttete so stark, dass wir die paar Schritte zum Restaurant daneben nicht wagen wollten.
Übrigens, der eine Blitz unlängst war deshalb so laut, dass weil er in den Blitzableiter der nur 100m entfernten Moodhu-Bar eingeschlagen hatte.
Gestern schnorcheln wir zuerst an der östlichen Seite. Es waren zwar jede Menge Fische zu sehen, ob aber das Wasser war wegen des Sandschiffes wieder relativ trüb. Ich besuchte kurz Muffed und seine Tauchschüler am Grund der Lagune.
Anschließend versuchten wir unser Glück am Hausriff in der Mitte der Westseite. Dort gab es zwar jede Menge Fischschwärme, aber die Wellen waren leider ziemlich hoch und an der Oberfläche voll mit Plankton. Wegen dieser Menge an Plankton hatte sich wahrscheinlich am Montagnachmittag auch ein einzelner Manta zu den Wasserbungalows ins seichte Wasser verirrt. Als ein paar Leute ins Wasser gingen, haute er aber sofort ab.
Heute ist es bedeckt, aber nicht sehr dicht, denn vor einer halben Stunde kam zeitweise die Sonne etwas durch. Mal sehen, ob wie der Rest des Tages wird. Ich habe in 20-mal im Mai erst einmal (2002) eine Woche Schlechtwetter, aber heuer war es von bisher 12 Tagen nur 3 Tage schön.
Bis morgen (falls das Internet nicht zu langsam ist oder ausfällt) ...
Nachtrag: Falls Ihr irgendwo ein paar unsinnige Wörter gelesen habt, die waren durch die seltsame automatische Rechtschreibkontrolle von SwiftKey ungewollt ausgetauscht worden.
P. S. Die Sonne kommt inzwischen wieder etwas durch!

17. Mai
Gestern wechselten sich Wind, Regen und Sturm bis spät Abend ständig ab und erst in der Nacht wurde es ruhig. Heute scheint die Sonne und es ist leicht bewölkt, nur um 7 Uhr gab es einen kurzen Regenschauer. Mit einem Wort, ein Traumwetter. Nur leider ist es heute unser letzter Tag.
Vorgestern Abend war das Motto des Abendessens Frankreich, gestern Italien und heute Abend ist das Motto Tex-Mex.
Jetzt muss ich aber Schluss machen, um noch bei Sonnenschein schnorcheln zu können und ebenfalls bei Sonnenschein ein paar Fotos im ''Reethi Garden'' zu machen.
Da wir morgen früh zeitig abfliegen, kann ich mich erst wieder am Sonntag von zu Hause aus melden, außer in der Marharaba Lounge (Diners Lounge) in Dubai gibt es Internet.



18. Mai
Gestern war unser vierter Sonnentag und nur kurz nach 16 Uhr wurde es stürmisch bald danach schüttete es auch schon, aber als wir um 18 Uhr zur Rezeption bezahlen gingen, war es schon wieder ziemlich schön.
Gestern suchte ich vergeblich das kleine Riff nordöstlich der Wasserbungalows, wo ich von 2000 bis 2004 geschnorchelt hatte, aber anscheinend wurde es damals beim Tsunami umgelegt oder verschüttet, denn ich konnte es nicht mehr finden.
Heute flogen wir mit einer halben Stunde Verspätung bei relativ sonnigem Wetter teuflisch zurück zum Male Airport, wo wir mare und Aldi trafen, die ebenfalls mit der gleichen Emirates Maschine bis Dubai fliegen.
Jetzt sitzen wir gerade in der Marharaba Lounge und warten auf unseren Flug nach Wien.



Fazit:
In diesem Mai hatte ich das schlechteste Wetter, seit ich 1991 das erste Mal auf den Malediven war! Eine Woche Schlechtwetter erlebte ich bisher erst 2 mal, aber auch 10 Tage stürmisch mit Regen und Gewitter und nur 4 Tage mit etwas Sonnenschein und einem einzigen Sonnenuntergang konnten meiner Tochter und mir dem Urlaub nicht vermiesen! Die Zeit auf Reethi Beach war schöner und besser denn je!



__________________
Servus aus Wien,
Mungo7  

malediven.at maldives.at maldive.at
visit  PROTECT THE MALDIVES
03.06.2013 09:00 Mungo7 ist offline E-Mail an Mungo7 senden Homepage von Mungo7 Beiträge von Mungo7 suchen Nehmen Sie Mungo7 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 83 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Reethi Beach » Reethi Beach 2013-05-18 - Reisebericht von Mungo7

Powered by Burning Board © 2003-2018 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Dieses Forum verwendet Cookies, denn einige Funktionen sind ohne Cookies nicht möglich, aber es werden keinerlei Daten weitergegeben!
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at

Free counters!

für mehr Details auf die kleine Grafik klicken