Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Sonntag, 19. November 2017 98.847.793 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 80 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Tauchschiffe » Aisha (MV) 2012-03-17 - Reisebericht von Apeks » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Aisha (MV) 2012-03-17 - Reisebericht von Apeks 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Apeks Apeks ist männlich
Foren As


images/avatars/avatar-691.jpg

Dabei seit: 08.09.2004
Beiträge: 143
Herkunft: Österreich

Text Aisha (MV) 2012-03-17 - Reisebericht von Apeks Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Teilnehmer:
Christian, Kurt, Patricia, Thomas, Christian, Martina, Martin, Fritzi, Hans, Hilde

Allgemeines:
Der Hinflug von Wien über Dubai nach Male mit Emirates ging problemlos über die Bühne. In Male angekommen empfing uns neben dem Besitzer unseres Safaribootes Toha auch unser ehemalige Diveguide Albert, der jetzt auf dem Flughafen arbeitet. Er bestellte vorab via Email Schwarzbrot, Brezen, Käse und Wurst. In der Ankunftshalle überreichten wir die österreichischen Köstlichkeiten. Im Anschluss ging es mit dem Dhoni auf unser neues Zuhause. Unser Boot war in diesem Jahr die MV Aisha, die im Hafen vor Hulhumale ankerte. Es ist ein maledivisches Holzboot, das augenscheinlich in Eigenregie ein paar Mal umgebaut wurde. Einen Architekturpreis bekommt somit dieses Schiff sicher nicht, jedoch ist es sehr funktionell ausgestattet. Am Schiff ist genügend Platz vorhanden – ein großes Sonnendeck mit Sonnensegel, ein großer Tisch im geschützten Bereich, zwei fixe Bänke mit Auflagen. Im Innenraum befinden sich die Bar, der Steuerstand und ein Essbereich für Schlechtwetter. Die Kabinen sind verhältnismäßig groß und jede ist mit einer Nasszelle und einem WC ausgestattet. Die Küche befindet sich, wie die Räumlichkeiten der Crew in Heck des Schiffes. Die Nasszelle wird täglich gesäubert und die Betten werden gemacht.
Unser maledivischer Diveguide hieß Ibrahim. Er ist 33 Jahre alt und wohnt derzeit in Male. Er arbeitet schon auf Tauchbasen und anderen Tauchboote. Seine längste Zeit verbrachte er auf der MY Sheena, ein Tauchboot, das unter der Leitung von Werner Lau im Süden der Malediven fährt. Also der richtige Mann für unsere geplante Südtour.
Der Checktauchgang am Ankunftstag fiel aus, weil es Probleme mit dem Dhoni gab. So wurde es kurzerhand ausgetauscht und am späten Nachmittag kam ein Ersatzschiff, das uns während der Tour begleitete.
Ein weiters anfängliches Manko war, dass noch kein Sauerstoff an Bord war. „Ohne Sauerstoff fahren wir nicht Richtung Süden los“ war die einhellige Meinung vom Diveguide und den mitgereisten Tauchern. So blieben wir am Montag, 5. März 2012 in der Nähe von Hulhumale. Auf der nahegelegenen Touristeninsel Bandos befindet sich wie bekannt eine Dekokammer, somit war das Tauchen in dieser Region sicher. Am Nachmittag wurde der Sauerstoff von Male auf das Boot gebracht – Gott sei Dank - dieser kam auf der Tour einmal zum Einsatz, aber genaueres später. Mitte der ersten Woche entschieden wir uns gemeinsam mit Ibrahim nicht in das Meemu Atoll zu fahren. Unser Dhoni war nicht das schnellste, sodass wir bei der Überfahrt zu viel Zeit verlieren würden. Uns war das Tauchen wichtiger und somit blieben wir im Vaavu Atoll. Eine Entscheidung die sich als völlig richtig herausstellte. Als wir bei Fulidhoo vor Anker lagen wurde uns der Abend von Einheimischen mit dem sogenannten „Bodu Beru“ versüßt. Zirka 20 Personen kamen von der Insel auf unser Boot um zu trommeln, zu singen und zu tanzen.

Was wäre eine Maledivenreise ohne den Satz „Sorry, we have a problem!“.
Der Dhonikapitän versuchte bei Ebbe über einen das Riff aus der Laguna von Gulhi zu kommen. Vergeblich - wir saßen mit dem Dhoni auf und ein Weiterkommen war nicht möglich. Runter von Boot und schieben!
Die MV Aisha wurden nachmittags in der Nähe von Vashugiri bei Flut verankert. Am nächsten Morgen war die Ebbe da und die Anker schauten aus dem Wasser. So wurden diese im wahrsten Sinne des Wortes zum Dhingi zurückgetragen. Ähnliche Zwischenfälle haben wir schon oft erlebt und machen uns nicht mehr nervös.

Ein normaler Tag auf der MV Aisha:
06.00 Uhr Wecken, Kaffee und Tee
06.30 Uhr Abfahrt zum Tauchplatz 1.Tauchgang
08.00 Uhr Frühstück (Kaffee, Tee, Saft, Marmelade, Honig, Toastbrot, Wurst, Käse, Eier in jeder Variation, Nutella, maledivische Fladen mit Thunfisch)
10.45 Uhr Abfahrt zum Tauchplatz 2.Tauchgang
12.30 Uhr Mittagessen (Reis, Reisnudeln, Pasta, Salat, Fisch, Fleisch, Gemüse, Früchte)
14.45 Uhr Abfahrt zum Tauchplatz 3. Tauchgang
16.30 Uhr Kaffee, Tee, Kuchen (frisch gebacken), Dekobier
18.00 Uhr eventuell statt 3. Tauchgang Nachttauchgang
19.30 Uhr Abendessen (Suppe, Hauptspeisen wie zu Mittag, Nachspeise, Früchte, Tee, Kaffee)

Das Tauchen:
In den 2 Wochen machten wir 33 Tauchgänge. Der Fokus lag bei den Ostkanälen des Südmale- und Vaavuatolles.
Die Highlights der abwechslungsreichen Tauchgängen waren:
Graue Riffhaie, Adlerrochen, Weißspitzenriffhaie, Ammenhaie, Stachelrochen, Federschwanzrochen, Igelrochen, Segelfisch, Napoleons,
Büffelkopfpapageienfische, Schildkröten, Delphine, Barrakudas, Pferdekopfmakrelen, Steinfisch, Schaukelfische, Manta mobulas und viele bunte Fische in einer farbenprächtigen Unterwasserwelt.

Der genialste Tauchgang war der Nachttauchgang bei Alimathaa. Stechrochen, Pferdekopfmakrelen und Ammenhaie tummelten sich im Wasser. Man wusste gar nicht wohin man schauen sollte. Ein Erlebnis, das keiner von uns so schnell vergessen wird!
Den Schnappschuss der Tour machte Martin als er beim Sicherheitsstopp in das Blauwasser fotografierte und glaubte ein Manta schwimmt vorbei. Am Boot zurück stellte sich heraus, dass er einen Walhai fotografierte. Da hätten sicher ein paar Taucher den Turbo unter Wasser gezündet, wenn sie das gewusst
hätten!

Einen tragischen Zwischenfall gab es am vorletzten Tauchtag. Als wir von unserem zweiten Tauchgang dieses Tages (Guraidhoo Kanal) kam ein Dhingi herangebraust. Der Diveguide eines anderen Safariboots erklärte uns, dass ein Taucher hinaufgeschossen ist und jetzt Probleme hat. Leider hat das Luxusboot
keinen Sauerstoff an Bord und sie waren auf unsere Hilfe angewiesen – wir hatten Sauerstoff an Bord. Nach zirka zwei Stunden wurde die Flasche zurückgebracht und wir konnten weiterfahren. Hoffentlich erholte sich der verletzte Taucher rasch.

Unsere Ankerplätze/Übernachtungen:
Datum, Ankerplatz, Breite, Länge
05.03.2012 Hulhumale 04°12'17.21"N 73°31'58.68"E
06.03.2012 Gulhi 03°59'44.37"N 73°30'23.87"E
06.03.2012 Laguna 04°06'41.86"N 73°25'50.23"E
07.03.2012 Alimathaa 03°35'12.19"N 73°29'47.47"E
08.03.2012 Kashavaru 03°26'29.93"N 73°36'41.70"E
09.03.2012 Fotteyo 03°27'41.59"N 73°39'43.98"E
10.03.2012 Rakeedhoo 03°20'32.07"N 73°30'48.99"E
11.03.2012 Vashugiri 03°38'03.12"N 73°22'42.21"E
12.03.2012 Alimathaa 03°35'12.19"N 73°29'47.47"E
13.03.2012 Fulidhoo 03°40'42.76"N 73°24'52.14"E
14.03.2012 Guraidhoo 03°53'58.76"N 73°27'21.40"E
15.03.2012 Laguna 04°06'41.86"N 73°25'50.23"E
16.03.2012 Hulhumale 04°12'17.21"N 73°31'58.68"E

Unsere Tauchgänge:
Datum, Tauchplatz, Breite, Länge
05.03.2012 Kurumba Out 04°13'47.09"N 73°31'17.33"E
05.03.2012 Banana Reef 04°14'25.34"N 73°32'03.49"E
06.03.2012 Vaadhoo Caves 04°07'41.80"N 73°27'26.73"E
06.03.2012 Embudhoo Express 04°05'03.46"N 73°32'13.11"E
06.03.2012 Kuda Giri Wreck 03°58'25.13"N 73°29'27.12"E
07.03.2012 Miyru Faru 03°59'23.68"N 73°31'12.03"E
07.03.2012 Alimathaa Süd 03°35'23.57"N 73°30'13.76"E
07.03.2012 Alimathaa Housereef ND 03°35'26.70"N 73°29'53.04"E
08.03.2012 Miyaru Kandu 03°35'50.22"N 73°30'02.98"E
08.03.2012 Hulidhoo Kandu 03°29'34.56"N 73°32'38.08"E
08.03.2012 Kashavaru Faru 03°26'48.99"N 73°35'45.36"E
09.03.2012 Golden Wall 03°26'48.45"N 73°35'54.75"E
09.03.2012 Fushi Kandu 03°27'58.64"N 73°39'13.51"E
09.03.2012 Fotteyo Kandu 03°29'13.25"N 73°41'46.75"E
10.03.2012 Fotteyo Kandu 03°29'13.25"N 73°41'46.75"E
10.03.2012 Kashavaru Kandu 03°27'12.57"N 73°34'13.13"E
10.03.2012 Rakeedhoo Ost 03°18'38.36"N 73°28'19.71"E
11.03.2012 Rakeedhoo West 03°18'35.84"N 73°28'25.27"E
11.03.2012 Anbaraa Kuda Giri 03°22'10.78"N 73°26'21.97"E
11.03.2012 Kudhiboli Kandu Thila 03°38'07.21"N 73°21'46.34"E
12.03.2012 Vashugiri Housereef 03°37'47.08"N 73°22'36.47"E
12.03.2012 Bodu Miyaru Kandu 03°34'48.24"N 73°30'21.87"E
12.03.2012 Miyaru Kandu 03°35'58.32"N 73°30'14.07"E
13.03.2012 Medhu Kandu 03°37'05.87"N 73°30'33.61"E
13.03.2012 Dhiggiri Kandu 03°39'08.05"N 73°30'12.93"E
13.03.2012 Farukolhu Faru 03°40'54.28"N 73°26'33.71"E
14.03.2012 Fulidhoo Caves 03°40'57.88"N 73°25'04.84"E
14.03.2012 Lhofushi/Guraidhoo Nord 03°53'42.66"N 73°28'14.82"E
14.03.2012 Villivaru Giri ND 03°54'38.45"N 73°25'29.23"E
15.03.2012 Guraidhoo Kandu Süd 03°53'17.17"N 73°28'09.93"E
15.03.2012 Cocoa Corner 03°54'35.42"N 73°29'00.32"E
15.03.2012 Laguna Out 04°07'35.40"N 73°26'25.71"E
16.03.2012 Laguna Out 04°07'35.40"N 73°26'25.71"E

Der Besuch in Male:
Am letzten Tag sind wir nach Male gefahren und konnten uns vor Ort ein Bild von der Lage machen. Wir hatten nämlich "neue Gäste" an Bord und diese wollten sich natürlich die Hauptstadt anschauen. Also fuhren wir mit der Einheimischenfähre von Hulhumale nach Male.
Der Bereich ist vom Präsidenten Office bis zur Höhe des Präsidentensteges bzw. dem "Hauptplatz" vor dem Verteidigungsministerium und in südlicher Richtung bis zur Höhe der Freitagsmoschee für den Verkehr großräumig gesperrt. In diesem Bereich sind nicht viele Personen anzutreffen. Hinter den Absperrungen (Kunststoffwände, wie bei einer Autobahnbaustelle) waren zirka 50 aufgebrachte Menschen zu finden. Eine Straße weiter beim Fisch- bzw. Gemüsemarkt nahm das Treiben seinen gewohnten Lauf. Von Aus-schreitungen und deren Folgen (Verwüstung, etc.) keine Spur. Nach einem Besuch in der Eisdiele gingen wir hinter dem gesperrten Bereich (vom National Museum bis zur Majeediyya School) zurück zum Fährenterminal.
Wir verbrachten 3 sichere Stunden in Male, die Anzahl der Touristen ist jedoch momentan sehr gering.

Der Rückflug über Dubai nach Wien verlief sehr ruhig. Pünktlich landeten wir in Wien und wurden mit dem Airportshuttle zum Mazurparkplatz gebracht, wo unsere Autos abgestellt waren.

Zusammenfassend war es eine wunderschöne Tauchsafari mit abwechslungsreichen Tauchgängen und viel Spaß an Bord der MV Aisha.
21.03.2012 14:42 Apeks ist offline E-Mail an Apeks senden Beiträge von Apeks suchen Nehmen Sie Apeks in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 80 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Tauchschiffe » Aisha (MV) 2012-03-17 - Reisebericht von Apeks

Powered by Burning Board © 2003-2015 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at
Free counters!