Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Samstag, 22. Juli 2017 95.629.709 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 79 Malediven-Inseln und 8 Tauchschiffen » Eriyadhu » Eriyadhu 2007-09-23 - Reisebericht von Debbie » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Eriyadhu 2007-09-23 - Reisebericht von Debbie 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Debbie Debbie ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-607.jpg

Dabei seit: 31.07.2005
Beiträge: 300
Herkunft: Wien

Text Eriyadhu 2007-09-23 - Reisebericht von Debbie Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Anreise:
mit Lufthansa und Condor über Wien – Frankfurt – Male, danach mit Speedboat ca. 50min bis nach Eri

Bungalow:
habe als erstes die Nummer 101 bekommen – für mich war dies eher unzumutbar, da das Gebüsch bis knapp vor die Tür ging, dementsprechend waren viele Mosquitos, kein Zugang zum Meer, keine Sonne, nur ein kleiner Platz für die Liege mitten im Gebüsch

nach Beschwerde an der Rezeption und etlichen ausführlichen Gesprächen mit dem Reservationmanager konnte ich am nächsten Tag in die Nr. 140 umziehen – war optimal für mich, viel Platz, direkter Zugang zum Meer, breiter Sandstrand, liegt zwischen 2 Riffeinstiegen

generell würde ich die Bungis 122-153 bevorzugen, da die Nummern davor und danach mir zuviel Gebüsch vor der Nase haben und kein Strand und Sonne vorhanden ist

Bungis sind schon teilweise abgewohnt, aber zweckmäßig eingerichtet; die Klimaanlage ist relativ laut; viel Platz durch Schränke; halboffenes Badezimmer mit Dusche ausserhalb + Badewanne mit Duschmöglichkeit, Wasserdruck war allerdings sehr gering

Verpflegung:
Frühstück: 2 verschiedene Säfte, Obst, Joghurts, Käse, Wurst, süßes Gebäck, verschiedene Brotsorten, Cerealien, Waffeln oder Pfannkuchen, gegrillte Tomaten, Bohnen, Ei, French Toast, 2erlei Würstchen, Omelette
Lunch: da ich Halbpension hatte, habe ich meine Mittagspause im Coffeeshop verbracht; hier gibt es Sandwiches, Salate, gegrilltes, Pasta, Curries... zwischen 4 – 15 Dollar
Dinner: 2 verschiedene Curries, 2 verschiedene Reissorten, 3 versch. Pasta, Hühnchen, gegrilltes, gebratener Fisch, verschiedenes an Gemüse und Kartoffeln, Pizza, überbackene Brötchen, Salatbuffet, Obst, Eis, 3-4 verschiedene Desserts

Eri über Wasser:
äußerst bescheiden – Inselbild nicht sehr „romantisch“, viel zuviel Gebüsch, dadurch auch wirklich ein Riesenproblem mit Mosquitos, Staffarea nicht genug abgegrenzt – Tierwelt kaum vorhanden, nur wenige Einsiedlerkrebse und Krabben, kaum Vögel und nur wenig Echsen

Eri unter Wasser:
wirklich tolles Hausriff – viele neue bunte Korallen, man merkt, dass sich das Riff erholt, Fischvielfalt grenzenlos

Tauchbasis:
kann ich nichts dazu sagen, da ich nicht tauchen war, die Tauchcrew ist aber wirklich sehr nett und bemüht – hier hat man sich sofort wohlgefühlt

Entertainment:[/U]
einmal die Woche gibt es einen Discoabend, ansonsten ist es eher ruhig – Bar ist sehr gemütlich; Ausflüge gibt es eher wenig – Inselhüpfen (Summer Island), Sunsettrip, Male, Nachtfischen, Schnorcheltrip

[U]Staff:

wirklich sehr nett und bemüht; allerdings wenig routiniert in Englisch; Manager war immer unterwegs und war auch sehr freundlich

Publikum:
großteils deutschsprachige Urlauber, ansonsten ein paar Briten, Japaner, Italiener, Franzosen

Fazit:
Urlaub war wunderschön, habe mich als Single dort sehr wohlgefühlt, und kann die Insel Tauchern und Schorchlern wirklich empfehlen. Vom Hausriff war ich begeistert, von der Gestaltung der Insel und der Integration des Staffbereichs dafür eher weniger – ein wirkliches Problem sind die Mosquitos, die sich auch durch die regelmäßigen Sprühversuche nicht abschrecken lassen

__________________
November 2002: Reethi Beach
September 2005: Filitheyo
September 2007: Eriyadhu
24.09.2007 14:54 Debbie ist offline E-Mail an Debbie senden Beiträge von Debbie suchen Nehmen Sie Debbie in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 79 Malediven-Inseln und 8 Tauchschiffen » Eriyadhu » Eriyadhu 2007-09-23 - Reisebericht von Debbie

Powered by Burning Board © 2003-2015 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at
Free counters!