Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Mittwoch, 23. Januar 2019 107.092.716 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 84 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Full Moon » Full Moon 2005-08-04 - Reisebericht von Jan1976 » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Full Moon 2005-08-04 - Reisebericht von Jan1976  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jan1976 Jan1976 ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 01.07.2005
Beiträge: 17
Herkunft: Norderstedt

Text Full Moon 2005-08-04 - Reisebericht von Jan1976 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, hier der versprochene Reisebericht von Full Moon. Vor ab jedoch noch einige Infos für diejenigen die meinen Fragethread nicht verfolgt haben.
Vor Abreise haben wir uns via Email über die Situation auf Full Moon informiert. Hierzu erfolgte eine Mail ans Sales-Department von Universal.

Auf die Frage bzgl. Bauarbeiten:
Full Moon Maldives wurde am 26. Dezember 2004 vom Tsunami beschädigt. Sehr stark wurden unsere neu erbauten Wasserbungalows beschädigt, weshalb diese danach total abgerissen wurden und momentan wieder aufgebaut werden. Mittlerweile sind die groben Arbeiten für den Wiederaufbau der Wasserbungalows abgeschlossen. Die Feinarbeiten werden sich jedoch bis Mitte Oktober hinausziehen, bis wir unsere Gäste wieder in den 52 Wasserbungalows unterbringen können. Für unsere Gäste stellen diese Arbeiten jedoch keinerlei Belästigung dar. Das Gebiet ist mit einem Palmenzaun abgedeckt und alle Bungalows (auch Ihr Deluxe-Bungalow) befinden sich auf der gegenüber liegenden Seite, wodurch unsere Gäste auch nicht von Geräuschen belästigt werden.

Nun zum Reisebericht...

20.07.2005
Auf zum Hamburger Flughafen, rein in die kleine Linienmaschine nach Frankfurt. Dort 1,5 Std Aufenthalt dann endlich Boarding unserer 767-300 von Condor. Da es mein 2ter Flug über TUI mit Condor war, war ich vorbereitet auf die Verhältnisse an Bord. Caro natürlich nicht. Diese hat auf dem ganzen Flug ca. 3 Std gesamt geschlafen.

21.07.2005
Ankuft Male - ENDLICH! Empfang durch TUI ohne große Probleme, Lola war unsere Ansprechpartnerin diesmal. Sie war für mehrere Inseln zuständig wir waren jedoch die einzigen beiden Gäste für FullMoon. Also kurz 10 Minuten warten bis das Speedboat ready war und sich schnell eine Coke reingezogen. Dann rauf aufs Boot. Caro war hier bereits vollkommen hin und weg ob der Schönheit der Malediven. Auch mir ging es so, war ich doch 1996 zum ersten Mal hier gewesen und das sind nun immerhin 9 Jahre.
Als das Boot dann fertig war holte uns Lola ab und unsere 15 Minuten nach Full Moon begannen. Mal abgesehen davon das uns beim Ankommen dort am Anleger bereits auffiel das es recht viel Müll im Wasser dort gab noch nichts negatives. Insel sah spitze aus von dieser Seite.
In der Rezeption dann der übliche Fruchtsaftcocktail und der "nasse Lappen" wie Caro ihn bezeichnete. Dann schnell Formular ausgefüllt.
Da Full Moon eine recht große Insel ist, wurden wir und unsere Gepäck in so eine Art Golf-Cabs eingeladen und los gings. Kaum in dem Gefährt sagt uns der Boy das wir ein kostenloses Upgrade auf ein Beach Cottage erhalten haben (hatten Deluxe Room gebucht ursprüngliche und die Cottages liegen bei 190$ / Nacht). Wir waren also schon total erfreut darüber und als wir im Cottage waren umso mehr. Die nicht überdachte "Außendusche" ist schon eine klasse Sache! Wunderschön eingerichteter Bungalow, sauber, schönes Badezimmer.
Also auspacken, Snorkelling-Gear ausgepackt und ab ins Wasser. Hier dann die 1. Enttäuschung: Sicht unter Wasser max. 2m, zu sehen gabs Sand, mehr Sand und noch mehr Sand. Dann die Überraschung: Eine einzelne Koralle mit ca. 10 Fischen. Wahnsinn! Wir also relativ enttäuscht raus aus dem Wasser, ab unter die Dusche und danach auf die Terrasse (wir hatten Bungalow 210).
Abends dann ins FullMoonRestaurant - hier erwartete uns dann ein reichhaltiges asiatisches Büffet. Ich frage mich jedoch noch immer seit wann Bratkartoffeln zur asiatischen Küche dazugehören... unsicher

22.07.2005
Frühstücksbuffet war spitzenmäßig. Von Croissants, über Laugenstangen, Toastbrot, Pancakes, Bratkartoffeln (scheinbar obligatorisch oder so...schmeckten älter wahrscheinlich vom abend zuvor???) bis hin zum superfreundlichen Kellner "Amsood" den wir hatten passte alles.Danach dann der Marsch zu Rezeption - Excursion Schedule List holen und Ausflüge planen.

Unsere Planung hier:
25ter: Kuda Bandos Snorkelling (25$ / Person + 10% Service Charge)
27ter: Dolphin Sunset Cruise (22$ / Person + 10% Service Charge)
29ter: Reef Snorkelling (22$ / Person + 10% Service Charge)

Nachdem die Planung stand mal rüber auf die andere Insel mit dem SenSpa. Diese beiden sind mit einer Holzbrücke verbunden die vom Tsumani weggespült worden war. Ergo war diese komplett neu. Links von der Brücke die Baustellenausläufer - und Überraschung - keinerlei Arbeiter. "Ok - vielleicht auf der anderen Seite" dachten wir.
Also weiter ins Spa und Termin für den 23ter gemacht. Rest des Tages eher am Strand herumgegammelt und ein wenig schwimmen gewesen.
Abends dann 4 Gänge Buffet. Hauptgericht aus 2 Möglichkeiten auswählbar. Wir haben uns statt des Fisches dann für das Huhn entschieden. War sehr gutes Essen. Zumal das Mousse au Chocolate dort SEHR gut ist einem danach aber auch genauso schwer im Magen liegt weils super gehaltvoll ist :)

23.07.2005
Wahnsinn! Um 7 Uhr aufgewacht (obwohl am Abend erst um 0 Uhr eingeschlafen und die Klima auf 24 Grad stand)!!! Also fertigmachen und ab zum Frühstück (gabs immer von 7:30 bis 9:30 - selbiges galt für das Abendessen) danach dann noch ein wenig auf der Bungalow Terrasse gescrabbelt und um 10:15 dann los richtung SenSpa für unser "Partner Treatment" Ausgewählt hatten wir die vorbeireitende Massage mit Salz, dann Aroma Bad, dann Aroma Therapie Massage (fast 2Std!!). Es war einfach nur GENIAL! Caro und ich lagen zusammen in einem Raum nebeneinander auf 2 Liegen und wurden gleichzeitig "behandelt". Ergebnis der Massage: War SO angenehm das wir beide die letzte Std prompt eingenickt sind! :) Danach dann noch fein 30min im Entspannungsraum (temperiert, Blick aufs Meer, Entspannungsmusik dudelte im Hintergrund). Klasse Tag - waren SO entspannt das als wir zurück im Bungalow waren erstmal noch schön 2 Std geschlafen haben weil einfach NIX mehr ging so relaxed waren wir. :) Prädikat: Besonders zu empfehlen.

24.07.2005
Nach einer angenehmen Nachtruhe um 7 Uhr aufwacht, Caro noch am Schlafen, also erstmal morgendlicher Gang zur Toilette. Hier dann die erste absolut unangenehme Überraschung: Klodeckel öffnen und staunen - nicht weniger als 20-30 von diesen riesigen schwarzen Kriegerameisen nehmen eine Badestunde im Klo. Nach Anheben des Sitzdeckels stelle ich fest das es von den Viechern nur so wimmelt. Ich schaue also woher diese kommen...und stelle fest: Zwischen Toilette und Kacheln am Boden gibt's nen 1cm breiten Spalt durch den die netten Tierchen fröhlich ins Badezimmer strömen und in der morgendlichen Kühle das Klo als privaten Swimmingpool nutzen.
Blieb also nur der Anruf bei Housekeeping. 10min später steht dann auch ein netter Mensch mit mir im Bad, läßt sich von mir erklären was das Problem ist und nimmt dankbar meine Idee an, den Spalt mit Silikonmasse dichten zu lassen. Er weißt mich jedoch darauf hin, das derartige Dinge hier nicht "mal eben so möglich" sind, sondern tgl. ein Meeting abgehalten wird über aktuelle Probleme und dann abgestimmt werden muß. Gibt mir auch gleich die Info "If they say no - just complain again next day and so on" Ahja, denke ich mir - interessante Arbeitsweise.
Caro hat erst einmal einen Schreianfall ob der Ameisen bekommen und ich orderte eine Dose Insektenspray (was die possierlichen Tierchen natürlich dankbar als "Snack-aus-der-Dose" fressen und fröhlich weiterrennen) zumindest als "Beihilfe" bis die Sache geklärt ist.

25.07.2005
Housekeeping rief um 9 an und teilt mit "Antrag abgelehnt". Also wieder den netten Menschen kommen lassen, wieder Beschwerde weil wieder "Pool-Party" in der Toilette. Heute Schnorchel-Ausflug nach Kuda Bandos. War super zudem war die Bootscrew genial. Besonders mit Mamdoo haben wir viel gequatscht und selbst Caro hat ihre Angst vor den Fischen und dem Wasser an sich komplett verloren und will gar ned mehr zurück :)). Ansonsten heute faulenzen, schwimmen, abends Cocktails genießen in der Anchorage Bar.

26.07.2005
Und wieder teilt Housekeeping mit das unsere Beschwerde abgelehnt ist mit der der Zusatzinfo wir "können ja in den Deluxe Room dann doch und sollen uns ned so anstellen" ! Langsam reichts uns - morgens keine Chance auf Toilette zu gehen da man erst 30 min das Bad "säubern" muß - auch wenns ein kostenloses Upgrade war - der nächste Gast würde sich genauso ärgern also ist der Umzug in einen Deluxe Room keine Option für uns!!! Erneute, etwas deutlichere Beschwerde auch bei TUI (hierbei teilt uns Lola mit wir können ja auch in einen Deluxe Room zurück und sie hätte ja auch ein "paar" Ameisen - ich stelle klar das wir nicht nur ein "paar" - sondern "ZIG" jeden morgen im Bad haben und die anderen Bungalows dieses Problem NICHT haben und es daher eben NICHT als Option gilt umzuziehen) und die Bitte das Problem nun ENDGÜLTIG zu beheben. Am Nachmittag kommt dann auch tatsächlich jemand vom Maintenance Squad und dichtet den Spalt komplett zu.

27.07.2005
7:15 wache ich auf und gehe ins Bad um zu sehen ob das Abdichten etwas geholfen hat. Und "Oh Wunder!" - nicht eine einzige Ameise in der Toilette! Dafür Ameisenstraße vor der Dusche die ich mit einem Giftgasangriff aus der Insektizidsprühdose in einem Überflug hinrichte. Problem erledigt. Ameisenstrasse weg, dafür Ameisen (die kleinen) auf dem Sand in der Dusche - kein Problem mehr da sie da unseretwegen so lang rumrennen können wie sie wollen.
Heute um 17 Uhr Dolphin Sunset Cruise dann. Ergebnis: 5 Delfine, 1 Familie mit 1 jährigem Kind das seekrank wurde, Frau hochschwanger ebenfalls seekrank - also ruft Captain Schnellboot von FullMoon zwecks Abholen der Family. Nach 4 Mißglückten versuchen die Familie auf das andere Boot zu schaffen (war recht schwere See dort abends und entsprechend sehr schwer die Boote beisammen zu halten) dann doch endlich ok. Wir fahren wieder zu den Delfinen (in die Richtung) sehen einen Orca der dann prompt taucht als er das Boot sieht und nun: Lina (unsere Guide, 20 Jahre alt, Malediverin, lt. ihrer eigenen Aussage ihr "erster" Guide) jagt nun 45min lang den Wal weil sie diesen nochmal sehen will. Man muß dazu erwähnen: Sie hatte vorher alle Anwesenden an Bord gefragt ob wir nochmal zu den Delfinen zurück wollten. Prädikat: Sehr egoistisch! Hinzu kommt das wohl alle Teilnehmer mehr oder minder enttäuscht davon waren und Linda uns darauf hinwies dass das Schnorcheln auf der Seite der Wasserbungalows verboten wäre da dort zuviel MÜLL im Wasser läge seit dem Tsunami, dieser erst NACH dem Bau der Bungalows dort weggeräumt werden würde und es somit gefährlich wäre dort. Lt. ihr hatte sich ein kleiner Junge vergangene Woche dort auch den Fuß aufgeschlitzt (naja, wenn man die 2 rostigen Anker bedenkt die auf der Seite der Beach Cottages im Wasser liegen und dort garantiert schon lange VOR dem Tsunami lagen dem Aussehen nach zu urteilen sag ich nur "Great!" mal sehen wann der erste sich beim Wasserski den Bauch aufschlitzt mit dem Ding weil er auf der ERLAUBTEN Seite geschnorchelt hat).
Komisch auch das dieses Verbot nur Linda wußte, sonst keiner, nicht einmal die TUI!

29.07.2005
Heute morgen gehts zum ReefSnorkelling - naja SOLLTE es eigentlich. Aber da ich mir einen heftigen Sonnenbrand an den Waden zugezogen habe, verschieben wir den Ausflug auf den kommenden Montag.

01.08.2005
Nachdem wir beim Frühstück eine Gruppe aus 5 Leuten zusammenbekommen, gehen wir geschlossen zur Rezeption und wir bekommen eine "Special Tour" zum normalen Preis (Reef SNorkelling). Da ich sehr viel übers "Banana Reef" gelesen hatte, frage ich an und der Captain ließ sich auch überreden. Prädikat: GENIAL! Ebenso gut: Maagiri Caves bei denen wir dann auch noch waren. Bis auf eine Begenung mit einem Titan Triggerfish der gerade sein Nest behütete und dem Guide und mir in die Flossen biss, genial. Leider jedoch weder Haie, noch Adlerrochen.
Wir beschließen den Ausflug gleich morgen zu wiederholen! Nach der Rückkehr duschen und ab zu Bar. Wir gehen also in die Anchorage Bar am Nachmittag und ziehen uns ein paar Cocktails rein, quatschen nebenbei dann ein wenig mit unseren Urlaubsbekanntschaften. Camilla und Paul (aus Dänemark) teilen uns mit, das Sie in einer der neuen Water Villas sind und diese genau an die Baustelle grenzt. Der Baulärm geht laut den beiden tatsächlich oft bis 0 Uhr. Paul erzählt mir das er auf Anfrage bei Frau Schwingshackl wegen Baulstellen und Tsunamidamage die Antwort "es sind nur noch Malerarbeiten zu tun - kein Baulärm oder ähnliches" bekommen hat. Zudem hätte man versucht ihm statt dem Normalpreis für die Villa, diesen gleich 2x zu berechnen weil der Preis ja "pro Person im Bungalow" gelten würde! Wir staunen nicht schlecht als dann noch der Punkt hinzukommt: Bei Buchen der Villa steht einem 1 Std Internet pro Tag GRATIS zu laut Werbung auf der Website und Nachfrage vor Anreise. Paul hatte zu diesem Zeitpunkt als wir sprachen bereits seit 5 Tagen das Problem, das man ihm eben diese 1 Std NICHT gestattete mit der Ausrede "das wäre ein Fehler im Angebot und stimme so nicht".
Zugleich erzählen uns einige Kellner das diese normalerweise mit 5 Mann - 1 Zimmer - 1 Toi wohnen. Derzeit aber aufgrund von Management mit 20 Mann - 1 Zimmer - 1 Toillette wohnen. Anfang des Jahres gab es einen Zwischenfall der 2 der Angestellten beinahne das Leben gekostet hat weil das Essen in der Staffcantine, wenn es hinunerfällt, einfach aufgehoben und wieder in den Topf geschmissen wird. Ergebnis: 20 Leute krank, 2 fast gestorben dabei. Wir beschließen nur noch selten zu essen, wenn überhaupt - haben dann aber dennoch soviel Hunger das wir weiterhin im Full Moon Restaurant (das Hauptrestaurant) essen. Interessante Zustände...das ganze dann noch unter deutschem Management (GeneralManager ist ein Hr. Limper, stv. Manager ein Mr. Deedee (Malediver)) die aber kein Angestellter letztes oder dieses Jahr gesehen hat...

02.08.2005
Reef Snorkelling nochmals! Wieder Banana Reef. Diesmal mit Mamdoo den wir von Kuda Bandos schon gut kannten. Wir sind also fast einmal komplett ums Reef herumgeschnorchelt und ich ärgere mich wieder einmal meine Kreditkarte nicht
mitgenommen zu haben um einen Tauchkurs zu machen! Wir sehen eine riesige Muräne die sich in einer Felsspalte versteckt und so dick wie mein Oberschenkel ist. Mamdooh schätzt das Vieh auf 3-4m Länge und gibt zu selbst er habe noch nie eine SO große gesehen. Nach kurzem Abwägen entscheiden wir uns das Tier lieber nicht zu belästigen in Form von Fotos da wir nicht wissen wie sie reagiert.
Keine 10 Minuten später schreit Caro nebenmir mit Schnorchel auf, packt mich und deutet zu Riffkante. Ich schaue hin, winke Mandoo und eine andere "Giant Moray" schwimmt gemächlich auf einen neuen Unterschlupf zu. Wir schauen gebannt zu wie graceful das Tier schwimmt, bleiben aber auf sicherem Abstand. Eine "Honeycomb Moray" ist das nächste "Opfer" meiner Kamera. Ich entdecke das Tier zufällig beim Auftauchen mit Mamdoo da wir hinter einem BlackJack her waren :)
Also nach oben, Luft holen, wieder runter tauchen und schönes Foto schießen. Das Tier ist sehr ruhig und lässt sich nicht beeindrucken von der Kamera und dem Blitz (ich benutze eine Casio Exilim Z4 im Unterwassergehäuse). Nervös wird sie erst als Mamdoo hinter und über sie schwimmt um sich eine Muschel anzusehen. Wir tauchen auf und schnorcheln weiter. Wir schwimmen gegen die Strömung quer übers Riff zur anderen Seite des selbigen und sehen tote Korallen und eine regelrechte Wüste. Mamdoo erzählt mir von dieser Seite wäre der Tsunami gekommen und hätte dies angerichtet. Selbiges war mir schon bei den Maagiri Caves aufgefallen: Eine Seite der RIffe ist intakt, die andere zerstört und zwar gründlich. Man findet nur vereinzelt Korallen aber die Regeneration der Riffe ist sichtbar und die Malediver sind guter Hoffnung diesbezüglich. Allerdings stimmt die Aussage das es KEINE Schäden unter Wasser gegeben hat eben NICHT.
Nach einiger Zeit sehen wir in der Tiefe unter uns einen Hai und Mamdoo kommt zur Ansicht das es besser ist zurück zum Boot zu gehen da es sich um einen Grauen Riffhai handelt. (Wir hatten eine Chinesen Familie mit dabei die mit Lifevest und 5 Jährigem Kind war - konnten alle nicht wirklich schwimmen).
Caro hat die Nase voll und bleibt von nun an auf dem Boot. Ich beschließe die Tour am 03.08.2005 nochmals zu machen.

Als wir abends zum Essen gehen spricht uns Lola (TUI) erneut an und bietet nach einigem Hin und Her uns ein Abendessen am 03.08.2005 auf TUI Kosten im Atoll Grill an (teuerstes Restaurant auf der Insel mit Preisen von 20$ - 40$ pro Gericht). Wir nehmen das Angebot an mit dem Gedanken das wir uns dennoch beschweren werden.

03.08.2005
Unser letzer Tag auf Full Moon. Trotz des Ärgers sind wir dennoch traurig fahren zu müssen am morgigen Tag. Wir gehen zum Steg um das letzte Mal Reef Snorkelling zu fahren.
Heute leider komplett andere Crew bis auf den Captain (war der selbe bei Kuda Bandos) und Mamdoo. Diesmal sind eine Family aus Kuwait an Bord, unsere Bekannten aus Österreich Hannes und Eva und 3 Chinesische Frauen. Nachdem wir beim BananaReef angekommen sind, springen Hannes, Mamdoo und ich als erste ins Wasser. Masken auf, Schnorcheln in den Mund und schonmal umschauen. Erster Blick - 3 Weißspitzen Riffhaie unter uns! Hannes und ich beschließen Luft zu holen und zu tauchen. Leider sehen die Hai das ganz anders und haben weder Lust auf eine Fotosession, noch Bock sich mit langweiligen Schnorchlern abzugeben und schwimmen einfach weg. Schade, aber der Anblick wars auf jeden Fall wert und das Gefühl das unter einem Haie schwimmen ist wirklich, zumindest für mich der diese Tiere liebt, genial. Caro war auf dem Boot geblieben und beschloß dort zu bleiben nach Zuruf es wären Hai da.
Das Schnorcheln an diesem Tag war ereignislos ansonsten, komischerweise wenig Fische da, einige Titandrückerfische schwimmen zwar an uns vorbei, beachten uns aber nicht weiter. Wir sehen drei Igelfische noch und machen einige schöne Fotos, danach kehren wir zurück nach Full Moon.

Als wir Mittags in der Anchorage Bar sitzen und mit Maggie (eine wahnsinnig tolle Frau die unseren vollen Respekt hat, arbeitet beim IKK, Internationales Rotes Kreuz Komitee, in Sri Lanka) quatschen, kommt ein Kellner und winkt mich freundlich beiseite. Er teilt mir mit dass das Resort ein Abendessen heute für uns um 20 Uhr in der Sandcoast Bar ausgerichtet hätte, wir aber dennoch die Karte vom Atoll Grill bekämen (wollte das nicht TUI arrangieren? Nun doch das Resort? Nun doch der Manager fürs Essen? Komisch komisch...) da im Atoll Grill heute ein offizielles Treffen der Maledivischen Regierungsmitglieder stattfinden würde. Irgendwelche Minister hielten ein Meeting.

Um 20 Uhr finden wir uns in der Sandcoast Bar ein und finden einen typisch Honeymoon dekorierten Tisch für uns vor. (Wir waren NICHT Honeymooners) Das Essen ist toll. Zwischenzeitlich kommt Maggie noch zu uns an den Tisch was den Kellnern vom Ausdruck der Gesichter nicht gerade gefiel. Nach dem Essen ordere ich einen Mai THai Cocktail. ALs dieser kommt betrachte ich mißtrauisch die Stückchen die oben auf schwimmen, probiere und habe gedanklich bereits daran gedacht das der Fruchtsaft schlecht sein könnte - was auch zutrifft! Ich lasse ihn also zurückgehen. Auf die Frage ob ich einen anderen Cocktail haben möchte vielleicht stimme ich zu und ordere einen Full Moon Dream. 15 Minuten später (keine Ahnung warums so lange gedauert hat) kommt dieser auch, ich probiere - einwandfrei.
Maggie, Caro und ich quatschen also weiter und ich trinke von Zeit zu Zeit bei Kerzenlicht einen Schluck vom Cocktail. Irgendwann rühre ich mit dem Strohhalm im Glas herum, hebe den raus um den Schaum abzuschleckn und "Hey! Da ist doch was dran..:" - bei näherer Betrachtung von uns dreien stellen wir fest: Ein dickes, schwarzes Haar! Mir wird schlecht, ich lass den Cocktail zurückgehen mit den Worten "Disgusting! No more Cocktails for me!"

Nach dem ABendessen nehme ich mir fest vor morgen eine eindringliche Beschwerde noch loszulassen.

04.08.2005
Lola ist nirgendwo zu finden, also werde ich eine Mail schreiben.
Caro und ich stehen vor der Rezeption und plötzlich bemerke ich links neben mir auf Augenhöhe eine Bewegung im Augenwinkel. Ich schaue hin und sehe eine ca. 12cm große, sehr helle, Vogelspinne die von einer Palme herunterläuft und sich in ihrem Erdloch verzieht. Irgenwann frage ich mich warum das eine "Barfuß" Insel ist, auf der es laut Aussage von mehreren Kellnern ob es Giftspinnen hier gäbe wie zb. Birdspiders nur als Antwort bekam "We do not have such spiders on the whole island"...toll das die Gäste angelogen werden. Geht solange gut bis mal ein Kind gebissen wird was vielleicht gegen Wespenstiche allergisch ist. Die asiatischen Vogelspinnen sind giftiger als ihre Verwandten in Südamerika oder Afrika...
Naja...am Steg warten wir aufs Boot und Lola kommt hinzu. Wir erzählen ihr die Sache vom Abendessen und sie entschuldigt sich, ruft dann sofort "Michael" ein, ebenfalls ein Deutscher der zuständig ist für Food / Drink auf der ganzen Insel diese Punkte managed. Sie bittet um Rückruf und legt auf da dieser nicht erreichbar ist.
Als das Boot kommt und wir 2 Minuten gerade mal auf dem Wasser sind, ruft Michael bei Lola an und sie reicht das Telefon an mich weiter. Ich erkläre ihm den Sachverhalt und bekomme als Aussage sinngem. "Tut mir furchtbar leid. Ich werde mich persönlich darum kümmern. So etwas hat es bei uns noch nie gegeben. Wie kann ich ihnen entgegenkommen?" Ich überlege sage nur er solle etwas vorschlagen. "Wenn SIe nächstes Mal nach Full Moon kommen, werde ich mich persönlich um sie kümmern und sicherstellen das derartiges nicht wieder vorkommt. Sie werden den besten Platz erhalten..." - er sagte noch mehr aber ich unterbrach ihn nur, teilte ihm freundlich mit das es das 1.te und letzte Mal Full Moon für uns gewesen wäre und der General Manager mir bestimmt einen besseren Vorschlag machen könne. Er sagte nur "Bye" und legte auf.

Fazit:
Nach unserem Eindruck weiß a) auf dieser Insel die linke Hand nicht was die Rechte tut, b) das Management, gerade WEIL es deutsche sind ist sich untereinander nicht einig, c) es wird gelogen noch und nöcher nur um Gäste zu bekommen und jeder bekommt eine entsprechende Aussage damit man auf jeden Fall hinfährt.

2 Sachen noch:
Tgl um 17:30 fand an der Anchorage Bar die Stachelrochenfütterung statt. Ist zwar unschön wie ich finde, aber nicht sooo schlimm.
Auf der anderen Seite der Insel hingegen gleich bei der Tauschule werden tgl die kleinen Schwarzspitzen Riffhaie angefütter. Keine Sorge, sind nur ca. 15-20 Haie. Darunter auch 2 ausgewachsene übrigens. Bin gespannt wanns den 1.ten Unfall dort gibt...die Tauchschule scheint sich nicht dafür zu interessieren und schaut weg dort...meiner Meinung nach einfach nur total daneben!!!

Aus unserer Sicht können wir niemandem diese Insel empfehlen. Auch an die TUI wird es hier noch eine saftige Beschwerde geben.

Fragen? Schreibt einfach hierhin, wir beantworten sie soweit möglich.

Grüße
Caroline und Jan

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Jan1976 am 10.08.2005 02:44.

10.08.2005 02:33 Jan1976 ist offline E-Mail an Jan1976 senden Beiträge von Jan1976 suchen Nehmen Sie Jan1976 in Ihre Freundesliste auf
FMM FMM ist männlich
Gruenschnabel


Dabei seit: 29.08.2005
Beiträge: 2
Herkunft: Maldives

Achtung Stellungnahme zum post von Jan1976 vom 04.08.2005 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Anlässlich des posts von Jan1976 vom 04.08.2005 möchte das Management von Full Moon Maldives wie folgt Stellung nehmen:
Wir von Full Moon Maldives schätzen Internetforen als Platz der freien Meinungsäusserung sehr. Posts zu unserem Resort verfolgen wir mit grossem Interesse. Jede Meinung ist wichtig, wird von uns sehr ernst genommen und dient uns immer wieder als konstruktiver Denkanstoss.
Im Falle des posts von Jan1976 müssen wir jedoch zu einigen Behauptungen Stellung nehmen. So wird über unser Resort geschrieben, dass es auf Full Moon recht viel Müll im Wasser gäbe, dieser Behauptung müssen wir entgegnen, dass es uns ein besonderes Anliegen ist unsere fragile Umwelt zu bewahren und unseren wertvollen Lebensraum zu schützen. Gerade deshalb bemühen wir uns unsere Lagune immer sauber zu halten, ganz besonders während der Bauarbeiten, die naturgemäss Müll mit sich bringen. Des weiteren wird behauptet, dass hinuntergefallenes Essen in der Staffkantine einfach wieder in den Topf zurück komme und dies zu verheerenden gesundheitlichen Folgen für unsere Angestellten führe, dieser Behauptung möchten wir entgegenstellen, dass uns die Gesundheit unseres Teams sehr am Herzen liegt und wir gerade aufgrund der tropischen Temperaturen auf den Malediven in all unseren Küchen besonders auf Hygiene achten und regelmässig Kontrollen vom Gesundheitsamt durchführen lassen. Wenn behauptet wird, dass Herr Limper General Manager von Full Moon Maldives sei, so ist es uns wichtig klar zu stellen, dass Herr Limper in der Funktion als General Manager schon seit Februar 2005 nicht mehr auf Full Moon Maldives tätig ist. Der Behauptung dass es auf unserer Insel Vogelspinnen gäbe, können wir nicht zustimmen. Unseren Informationen zufolge und laut allen gängigen Reiseführern gibt es auf den Malediven lediglich harmlose Palmspinnen, welche grössenmässig vielleicht einer Vogelspinne entsprechen können, deren Gift jedoch für den Menschen in keinster Weise gefährlich ist. Wir sind darauf bedacht die Flora und Fauna unserer tropischen Insel zu schützen und sind überzeugt, dass gerade auch diese Lebewesen wichtig für eine intakte Tier- und Pflanzenwelt sind. Full Moon Maldives war am 26. Dezember 2004 vom Tsunami betroffen, alle Wasserbungalows wurden stark beschädigt und mussten deshalb abgerissen werden. Das Management von Full Moon Maldives hat sich gegen die Schliessung des Resorts entschieden, da wir zum einen die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter garantieren und die Buchungen vieler treuer Stammgäste aufrecht erhalten wollten. Die Bauarbeiten spielen sich auf der gegenüberliegenden Seite der 99 Strandbungalows ab, gerade deshalb sind wir überzeugt, dass unsere Gäste trotzdem einen angenehmen und erholsamen Urlaub auf Full Moon Maldives verbringen können. Diese Annahme bestätigt sich in persönlichen Gesprächen mit unseren Gästen und durch viele positive Kommentare in den Gästefragebögen.
Für eventuelle Rückfragen und Anregungen stehen wir jederzeit gerne unter sales@fullmoon.com.mv zur Verfügung.

Management - Full Moon Maldives
August 2005

------------------------------------------------------------------------------------------


Nachtrag am 30.8.2005 um 09:20:
Da ich das Full Moon Resort nicht persönlich überprüfen kann, Reiseberichte immer nur das persönliche Empfinden des Schreibers darstellen und jedem Forum-Mitglied das gleiche Recht auf Meinungsfreiheit zusteht, habe ich diese Stellungnahme des Full Moon Managements als Ergänzung zum Reisebericht dazu gehängt.

Mungo7, Forum-Administrator
30.08.2005 05:13 FMM ist offline E-Mail an FMM senden Homepage von FMM Beiträge von FMM suchen Nehmen Sie FMM in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 84 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Full Moon » Full Moon 2005-08-04 - Reisebericht von Jan1976

Powered by Burning Board © 2003-2018 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Dieses Forum verwendet Cookies, denn einige Funktionen sind ohne Cookies nicht möglich, aber es werden keinerlei Daten weitergegeben!
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at

Free counters!

für mehr Details auf die kleine Grafik klicken