Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Calendar Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Register Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Seit dem 1. Mai findet Ihr die Malediven-News, TV-Tipps, Malediven-Links und Anderes auch auf
members.chello.at/malediven, members.chello.at/maldives und members.chello.at/gerhard.geyer


Dienstag, 17. September 2019 110,985,091 Access since Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » UNTER WASSER UND FREMDE LAENDER » andere Reiseziele » Indonesien/Siladen Resort März 2019 » Hello Guest [Login] [Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Indonesien/Siladen Resort März 2019  
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
julia julia is a female
Routinier


images/avatars/avatar-763.gif

Registration Date: 17.02.2008
Posts: 363
Herkunft: Niederösterreich

Text Indonesien/Siladen Resort März 2019 Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Unser mittlerweile zweiter Aufenthalt im Siladen Resort: 15.3.-29.3.2019

Anreise: von München mit Singapore Airlines A-350, 3-3-3, Fußstützen, gewohnt guter Service inkl. gutes Entertainment Programm – braucht man auch für einen 12h Flug... Weiterflug mit Silk Air in knappen 4 Stunden nach Manado mit B373-800. Einreise ging relativ zügig voran. Es werden Fingerprints genommen, Visum gibt es für 30 Tage bei der Einreise. Keine Gebühr zu entrichten.
Transfer: zuerst mit dem klimatisierten Auto ca. 30 Min. zum (verfallenen) Pier und dann weiter per Boot auf die Insel Siladen (eine knappe halbe Stunde). Alles sehr zügig. Mit uns kam auch eine größere Reisegruppe aus Deutschland an, die mit ihrem Tauchclub unterwegs war.
Unterkunft: Wir hatten diesmal einen Gartenbungalow gebucht. Dieser ist etwas kleiner als der Beachbungi, sonst aber gleich gut eingerichtet. Die Gartenbungis sind defacto Doppelbungslows. Lautere Geräusche wie Husten o.ä. hört man durch sonst aber nicht hellhörig. Seife, Duschgel, Haarschampoo, Bodylotion, Föhn und Wattestäbchen sind vorhanden. Ebenso je ein Gelsenstecker im Bad und im Zimmer. Außerdem ein Reisestecker. Neu ist der Trinkwasserspender mit Warm- und Kaltwasser im Zimmer, mit dem wir, die bereits am Flughafen überreichte Siladen-Wasserflasche (in türkis od. schwarz) jederzeit nach Belieben befüllen konnten. Tee und Instantkaffee sind vorhanden. Kleine Terrasse mit Sitzgarnitur. Holzgestell für Wäsche zum Trocknen. Wassergefäß mit Schöpfer zum Abspülen der Füße. Die Badezimmer wurden seit unserem letzten Aufenthalt vor vier Jahren renoviert und sind jetzt nicht mehr in blau gehalten. Wir hatten während unseres gesamten Aufenthalts keine einzige Kakerlake,dafür im Bad manchmal sehr benommene Heuschrecken und Käfer (vielleicht vom Gelsenstecker?). Gesprüht wird auf Siladen aber nicht. Liegen am Strand gibt es auch für die Gartenbungi-Bewohner. Die Strandtücher liegen im Pool/Bar-Bereich auf.
Wetter: Wir hatten in der ersten Woche nachts ein paar Mal Regen und einen Tag mit Bewölkung. Sonst immer Sonne. Am letzten Abend gab es Regen und der Abreisetag war es dementsprechend dampfig.
Essen & Service: egal ob im Restaurant, an der Rezeption, im Spa, in der Tauchschule, Management – ausnahmslos alle hier sind unglaublich freundlich & gehen gerne auf spezielle Essenswünsche ein. Ich würde immer nur in der Mangostane-Saison kommen, denn von diesen Früchten kann ich einfach nicht genug bekommen. Wurden fast täglich beim Mittag- und Abendessen angeboten. Essen war wieder sehr gut. Normalerweise in Buffet-Form. Wenn wenig Leute im Resort sind (z.B. bei Ganztagesausfahrten der Taucher) a la carte. Frühstück im Restaurant (Holzboden), Mittag- und Abendessen am Sandstrand, sofern es das Wetter zulässt. Hervorheben muss ich auch noch die gute Papapya-Marmelade, die es zum Frühstück gab. Die Dragonfruit-Marmelade hat
Schnorcheln, tauchen & Sicht:
diesmal haben wir sehr ausgiebig das Hausriff beschnorchelt, denn das ist bei unserem letzten Aufenthalt etwas zu kurz gekommen. Das Hausriff erreicht man am besten über den Dorfsteg. Dieser ist bei einem kräftigen Sturm im letzten Jahr teilweise eingestürzt, aber man kann auch bei extremer Ebbe neben diesem Betonsteg ans Hausriff gelangen. Dafür muss man ca. 300 m zu Fuß gehen. Wenn man nicht am Strand sondern auf der Hauptstraße des Dorfes geht, hat man Gelegenheit, die vielen kleinen Kinder zu treffen, die meistens ihre Englischkenntnisse an den Touristen ausprobieren schmunzeln Es ist jedenfalls schön zu beobachten, dass es hier noch Kinder gibt, die miteinander spielen und nicht nur mit der Nase am Handy kleben. Außerdem sieht man hier viele Hunde und viele Hühner mit Kücken. Die Wohnverhältnisse der ca. 400 Inselbewohnter sind sehr einfach, teilweise desolat. Die Hotels/Unterkünfte sind hier auch die Arbeitgeber der Inselbevölkerung. Es gibt einige kleine Geschäfte, wo man Getränke & Knabberzeug einkaufen kann.
Bei den Tauchausfahrten wird man mit einem großen Golfcart zum Boot gebracht bzw. auch wieder abgeholt. Bei Flut legen die Tauchboote direkt bei der Tauchschule im Resort an. Die Gezeiten waren sehr extrem. Bei Ebbe sitzen die Tauchboote auf - zum Glück ist da vorwiegend Seegras und keine Korallen. Wir sind nie vom Resort direkt weg geschnorchelt, da das Hausriff hier schon etwas weiter draußen ist und man die Seegraswiesen überwinden muss. Die Sicht war immer sehr gut bis gut. Manchmal gab es eine stärkere Strömung, die auch schnell wechsen konnte. Am Hausriff findet man viele und verschiedene Arten von Anemonenfischen und auch junge Fledermausfische. Außerdem viele Arten von Feuerfischen, sogar ein Jungtier haben wir entdeckt. Einmal haben wir auch eine Seekobra und einen Adlerrochen am Hausriff gesehen, das war aber eher die Ausnahme. Die Korallen sind immer noch super intakt. Dornenkronen werden regelmäßig eingesammelt um das Riff auch weiterhin in diesem guten Zustand zu erhalten. Problematisch sehe ich die vielen Ausflugsboote, die aus der Umgebung auf die Insel kommen und im Dorf anlegen – sie lassen auch leider viele Nichtschwimmer aus, die dann auch entsprechende Schäden hinterlassen. Es wurde beim Ankunftssteg auch eine Art â€×Lokal“ eröffnet: einfache Sitzbänke im Schatten der Bäume, Hängematte, es werden Getränke angeboten – laute Musik. Wir haben dort ausschließlich asiatische Gäste gesehen.
Wir hatten diesmal auch wieder das Unlimited Schnorchelpaket gebucht, dh wir konnten täglich mit dem Tauchboot sowohl in der Früh (Abfahrt um 8.00 h) als auch am Nachmittag (Abfahrt um 15.00 h) mitfahren. Für die Taucher wurden auch Mandarin-, Nacht- & Wrack Tauchgang angeboten. Es wurden am öftesten die Spots auf Bunaken Island angefahren (Likuan 1-3), die diesmal auch besonders schön waren,da kein Müll und unglaublich viele (Suppen)Schildkröten. Einmal hatten wir sogar 5 Stück auf einen Schlag. Insgesamt wenig Großfisch, bis auf einen Adlerrochen beim Cha Cha Hausriff und einmal kurz einen Weiß- und einen Schwarzspitzenriffhai. Dafür sind die kleineren Riff-Fische die reinste Augenweide: Napoleons, Weißmaulmuräne, Rußkopfmuräne, viele Schriftfeilenfische – davon sogar ganze Familien, verschiedene Arten von Igelfischen und natürlich auch die vielen Schlangen- und Seesterne. Nicht zu vergessen die Cuttlefische und Nacktschnecken. Uns hat besonders gut der – für uns neue - Spot bei der Nachbarinsel Mantehage gefallen. Bei unserer Ausfahrt aufs Festland am letzten Tag hatten wir dann leider sehr viel Müll und viele Quallen. Aber das war zum Glück nur einmal so.
Bei der Tauchschule sind explizit auch Schnorchler willkommen. Bekommen auch ein Briefing wie die Taucher. Ein Schnorchelguide ist immer dabei. Ferdi hat uns unglaublich viele Dinge unter Wasser gezeigt, die wir sonst nicht entdeckt hätten. Highlight war das große grüne Seepferdchen am Hausriff von Siladen. Mit den anderen Guides, Elvis und Christian, hatten wir auch viel Spaß auf den Touren! War das Siladen Resort früher ein Resort bei dem man nebenbei auch tauchen gehen konnte, ist es jetzt ein richtiges Tauchresort. Die Leiter des Tauchcenters, die Schweizer Leo und Lea, bemühen sich alle Wünsche zu erfüllen, haben schon viel Erfahrung und kümmern sich liebevoll um die hübsche Katze des Tauchcenters, Mokka, eine Abessinier-Schönheit ïüŠ (natürlich kastriert)
Ausflüge:
Wir haben diesmal die Dolphin Tour gemacht (Abfahrt 7.30h, Halbtagestour), die wirklich ein tolles Erlebnis war! Die Delphine sind neben und unter unserem Boot durchgeschwommen & gesprungen. Sollte man sich nicht entgehen lassen. Es wird im Zuge der Tour auch ein Schnorchelspot angefahren.
Und wir haben auch den Ganztagesausflug nach Banka Island gemacht. Die gut 40 km werden in einer guten Stunde zurück gelegt. Dort dann drei Tauch -bzw Schnorchelspots inklusive Mittagessen auf einem unbewohnten Strand in der Nähe vom Murex Banka Resort.
Imposant bei den Ausfahrten auch immer wieder der Blick auf den höchsten Vulkan Sulawesis: auf den Mount Klabat, wo oft nur die oberste Spitze über den Wolken herausgeschaut hat.
Es können auch die üblichen Landtouren gemacht werden; da wir diese Touren schon von unserem letzten Sulawesi-Aufenthalt kannten, haben wir uns diesmal ausschließlich auf die Unterwasserwelt konzentriert.

Unterhaltung bzw Programm:
neu auf Siladen ist die Abendunterhaltung, die einerseits Vorträge (z.B. über Schildkröten oder Anglerfische) bzw Filmvorführungen zu Unterwasserthemen anbietet, als auch zweimal pro Woche Yoga. Derzeit wird ein neuer Yoga Pavillon gebaut, der in den nächsten Monaten fertig sein soll. Manchmal ist es allerdings schwierig alle Aktivitäten unter einen Hut zu bringen: wenn man die Nachmittagsausfahrt mitmacht, wird es schon stressig, rechtzeitig die Yoga-Stunde zu erreichen schmunzeln Außerdem gibt es einmal pro Woche live Musik, was ich zuerst als eher zweifelhaftes Vergnügen angesehen habe, da ich es grundsätzlich im Urlaub ruhig mag. Die Bands haben aber wirklich gut gespielt und auch eine angenehme Lautstärke gewählt. Einmal hat ein sehr enthusiastischer Einheimischen-Chor aus dem Dorf gesungen und ein anderes Mal die noch kleinen Schulkinder.
Was mir noch besonders imponiert hat ist, dass sich die beiden Manager Ana und Miguel nicht nur für die einheimische Bevölkerung sondern auch für Tiere sehr engagieren. Sie haben zwei von ihrer Mutter verstoßene Katzenbabys aufgezogen und lassen Hunde und Katzen auf der Insel kastrieren. Mit den Kindern der Insel haben sie einen Delfin-Ausflug gemacht, der sichtlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Außerdem bezieht das Dorf täglich ein paar Stunden Strom vom Hotel.
Spa:
Im geräumigen Spa gibt es ein breit gefächertes Angebot an Massagen, Bodywraps und Scrubs. Es gibt für längere Aufenthalte günstigere Packages, allerdings sind darin nicht alle Massagen enthalten, die auf dem Spa-Menue angeboten werden. Die Damen im Spa sind sehr freundlich, verstehen aber nur schlecht englisch. Alles was über die Art der Massage und die Terminvereinbarung hinausgeht wird schwierig. Die Qualität ist recht unterschiedlich. Es zahlt sich durchaus aus, unterschiedliche Masseurinnen auszuprobieren. Wir haben uns ausgiebig massieren lassen und es dort sehr genossen!
Flora & Fauna:
Sehr üppiges grün – überall blühen Orchideen auf den Bäumen, Frangipani in weiß & rosa, Bougainvillean beim Restaurant/Pool in allen Farben. Einmal habe ich kurz einen gelben Nektarvogel + einen Brahminenweih gesehen. Außerdem eine wunderschöne Eidechse mit hellblauer/türkisfarbenen Unterseite. Es gab immer wieder Besucherkatzen aus dem Dorf, die wir einmal gesehen haben. Sind aber eher schüchtern und nicht so zugänglich wie in anderen Regionen. Anas beide Katzen kommen gerne auf ein paar Streicheleinheiten auf Besuch und lassen sich auch kraulen. Interessant zu beobachten war auch eine kleinere graue Springspinne auf unserer Terrasse. Schön zu beobachten sind die vielen Schwalben im Resort – kommen auch zum Pool um zu trinken.

Gästestruktur: im August vor allem Italiener, sonst aber auch sehr viele Gäste aus den USA, aber auch aus Australien. Verstärkt auch Besucher aus dem deutschsprachigen Raum – bei der Rezeption arbeitet Harry, der auch gut Deutsch kann.

Siladen Insel:
Es gibt auf Siladen auch noch weitere Unterkünfte: das Onong Resort mit dem angeschlossenen Kuda Laut Boutique Hotel und das Bobocha Resort, das neu errichtete Häuser direkt am Strand hat. Diese Unterkünfte haben vom Vorbeigehen auch sehr ansprechend gewirkt. Wer es ganz einfach mag: Tante Marthas Homestay, liegt aber nicht im Strand sondern an der â€×Hauptstrasse“ (ein betonierter Weg in der 2. Reihe). Vorteil bei den Unterkünften am Strand: man ist als Schnorchler näher beim Steg, Nachteil: man sieht viel mehr Müll; im Siladen Resort wird täglich alles aufgekehrt & eingesammelt – da ist es sehr sauber.
Abreise/Flughafen Manado:
Mittlerweile sind in den Preisen im Resort alle Steuern bereits fix fertig eingerechnet. D.h. es gibt keine unangenehme Überraschung beim Bezahlen. Um 10.00 h sind wir vom Silden Resort abgereist. Der Flughafen in Manado ist überschaubar, sauber und es gibt nette Geschäfte zum Einkaufen. Bei Maxx Coffee gibt es hervorragenden Kaffee. Ein Gamelan-Orchester hat eine musikalische Darbietung für die Reisenden dargebracht.
Mein Fazit: Der wirklich einzige Minuspunkt ist die elendslange Anreise. Sonst würde ich wohl öfter hierherkommen. Wohlfühlfaktor pur, die frischen Früchte, das Engagement für Mensch & Tier, die intakte Unterwasserwelt, die guten Massagen. Habe diesmal festgestellt, dass man sich tatsächlich besser fühlt, wenn man dieses Lächeln immer mit sich trägt ïüŠ. Vielleicht schaffen wir es ja, das Siladen nochmals mit einer anderen Destination in Indonesien zu kombinieren: Komodo/Flores und Bali/Lombok stehen noch auf meiner Wunschliste – vielleicht klappt es ja da.
Nun, das ist mein letzter Reisebericht in diesem Forum. Schade. Ich habe meine Eindrücke gerne mit den anderen geteilt und habe mich auch immer mit den anderen Forumsmitgliedern gefreut, wenn sie von den Malediven berichtet haben. Der Austausch hier war immer sehr rege und hat mir über all die Jahre große Freude bereitet. Vor allem, weil es diese gemeinsame Liebe zu den Malediven gegeben hat, die immer spürbar war. Danke an Gerhard, der das Forum über einen so langen Zeitraum am Laufen gehalten hat!
16.04.2019 12:47 julia is offline Send an Email to julia Search for Posts by julia Add julia to your Buddy List
m_BK m_BK is a male


images/avatars/avatar-922.jpg

Registration Date: 23.10.2015
Posts: 24
Herkunft: Ludwigsburg

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hy Julia,

sind die Siladen eine alternative für nicht tauchende Begleitung ?

Ergo - kann man dort auch am Strand rumgammeln während ich tauchen bin, analog der Malediven ? Und wie schaut es mit Mücken/Moskito`s aus ?
25.07.2019 22:29 m_BK is offline Send an Email to m_BK Search for Posts by m_BK Add m_BK to your Buddy List
julia julia is a female
Routinier


images/avatars/avatar-763.gif

Registration Date: 17.02.2008
Posts: 363
Herkunft: Niederösterreich

Thread Starter Thread Started by julia
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Als wir heuer im Siladen waren, gab es etliche Nichttaucher und Nichtschnorchler. Wie gesagt, es gibt ein Pool, ein großes Spa, es werden diverse Ausflüge angeboten. Der Strand ist schön zum Liegen. Es gibt schöne Strandliegen mit Auflagen und Schirme + Doppel"betten". Nur mit dem Schwimmen im Meer happert es, wenn starke Ebbe ist. Man kann die Insel zu Fuß umrunden (bei Ebbe). Moskitos hatten wir schon ein paar, aber nicht übermäßig. Wir waren ja noch am Ende der Regenzeit dort.
Mit den Malediven zu vergleichen ist schwer. Die Malediven sind die Malediven
26.07.2019 10:47 julia is offline Send an Email to julia Search for Posts by julia Add julia to your Buddy List
julia julia is a female
Routinier


images/avatars/avatar-763.gif

Registration Date: 17.02.2008
Posts: 363
Herkunft: Niederösterreich

Thread Starter Thread Started by julia
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Da ist jetzt ein Teil von meiner Antwort verloren gegangen...
Indonesien ist sicher anders als die Malediven aber absolut sehenswert. Der Blick auf den Vulkan Manado Tua ist imposant. Wenn man frische, exotische Früchte mag, ist man hier absolut richtig.
Service ist auch eins a und die Leute dort sind unglaublich freundlich.
Uns hat es beim zweiten Besuch noch besser gefallen als beim ersten Mal. Vielleicht weil wir diesmal zwei Wochen dort verbringen konnten und die Zeit einfach in vollen Zügen genießen konnten.
Den Delphin Ausflug würde ich jedenfalls auch den Nichttauchern wärmstens empfehlen.
LG Julia
26.07.2019 10:56 julia is offline Send an Email to julia Search for Posts by julia Add julia to your Buddy List
Mungo7 Administrator + PTM Vice President Mungo7 is a male
Forum Administrator


images/avatars/avatar-858.gif

Registration Date: 18.08.2003
Posts: 6,939
Herkunft: Vienna - Austria

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hi julia Rose

Wenn beim Posten ein Teil des Textes nach dem Speichern verschwunden ist (ein Zeichensatz-Fehler im script mit den Umlauten),
-> dann im Browser so oft auf "zurück" klicken, bis das ursprünliche Posting wieder im Bearbeitungsmodus erscheint
-> dann mit der rechten Maustaste im Textfenster auf "alles auswählen" klicken und dann "kopieren"
-> dann das Posting wieder speichern und wenn der Text nochmals unvollständig ist, den vorhandenen Text mit der Maus markieren
-> und mit der rechten Maustaste den in die Zwischenablage kopierten Text einfügen
-> dann speichern!
Wenn der Text noch immer nicht komplett ist das ganze wiederholen, oder das Posting einfach wieder löschen und ein neues Posting beginnen und den kopierten Text aus der Zwischenablage einfügen und speichern schmunzeln

Bei längeren Postings oder Reiseberichten mache ich vor dem Speichern immer eine Kopie des Textes, damit ich bei einem Fehler nicht das ganze nochmals schreiben muss schmunzeln

__________________
Servus aus Wien,
Mungo7  

malediven.at maldives.at maldive.at
members.chello.at/gerhard.geyer

members.chello.at/malediven
members.chello.at/maldives
visit  PROTECT THE MALDIVES
26.07.2019 12:19 Mungo7 is offline Send an Email to Mungo7 Homepage of Mungo7 Search for Posts by Mungo7 Add Mungo7 to your Buddy List
julia julia is a female
Routinier


images/avatars/avatar-763.gif

Registration Date: 17.02.2008
Posts: 363
Herkunft: Niederösterreich

Thread Starter Thread Started by julia
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Danke Dir! Normalerweise speichere ich längere Texte auch ab, aber diesmal habe ich nur vom Handy aus getippselt. War sichtlich mein Fehler, weil ich das smiley vom Handy verwendet habe.
LG Julia
26.07.2019 16:48 julia is offline Send an Email to julia Search for Posts by julia Add julia to your Buddy List
Mungo7 Administrator + PTM Vice President Mungo7 is a male
Forum Administrator


images/avatars/avatar-858.gif

Registration Date: 18.08.2003
Posts: 6,939
Herkunft: Vienna - Austria

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Mein Tipp funktioniert leider nur mit dem PC

__________________
Servus aus Wien,
Mungo7  

malediven.at maldives.at maldive.at
members.chello.at/gerhard.geyer

members.chello.at/malediven
members.chello.at/maldives
visit  PROTECT THE MALDIVES
27.07.2019 12:33 Mungo7 is offline Send an Email to Mungo7 Homepage of Mungo7 Search for Posts by Mungo7 Add Mungo7 to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » UNTER WASSER UND FREMDE LAENDER » andere Reiseziele » Indonesien/Siladen Resort März 2019

Powered by Burning Board © 2003-2018 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschlie├člich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer ├╝ber die Malediven
Dieses Forum verwendet Cookies, denn einige Funktionen sind ohne Cookies nicht m├Âglich, aber es werden keinerlei Daten weitergegeben!
Forum-Eigent├╝mer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at

Free counters!

für mehr Details auf die kleine Grafik klicken