Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Mittwoch, 21. Februar 2018 100.973.937 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 81 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Angaga » Angaga 2016-07-31 - Reisebericht von downunder » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Angaga 2016-07-31 - Reisebericht von downunder 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mungo7 Administrator + PTM Vice President Mungo7 ist männlich
Forum Administrator


images/avatars/avatar-858.gif

Dabei seit: 18.08.2003
Beiträge: 6.744
Herkunft: Vienna - Austria

Text Angaga 2016-07-31 - Reisebericht von downunder Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Diesen Reisebericht habe ich heute von downunder erhalten:


Juli 2016 – 3 Wochen Angaga

Nach Fiha, Summer Island, Veligandu, Lilly Beach und Eriyadu haben wir Angaga ausgesucht.
Anreise: wie oft beschrieben, ist Condor nicht so der Bringer, aber irgendwie muss man ja da hinkommen.


( Panorama Anflug )

Auf den Malediven pünktlich gelandet, kamen unsere Koffer diesmal sehr schnell und wir waren noch vor 10:00 Uhr am TMA Schalter. Weiter zum Terminal C und schon hob die Twin Otter ab. Bei stahlenden Sonnenschein landeten wir erst auf Lilly Beach. Anschleissend ging es im Panorama Flug nach Angaga. Auf der Plattform angekommen und mit dem Dhoni abgeholt, wurden gekühlte Handtüchern gereicht und an der Rezeption folgte das Einchecken. Der Erste Blick : Wow, Klasse


( auf dem 3 Bild ist der Sand unter dem Ast nicht mehr da ! )

Beim Buchen bat ich um einen Bungalow zwischen 112 und 123, welchem auch entsprochen wurde. Die Bungi Aussatttung ist sehr gut, sehr großes Bett mit harten Matratzen ( Klasse ) Nachtisch mit Lampen übern Bett ein Spiegel. Tee / Kaffee Utensilien sind vorhanden und werden aufgefüllt. Mini Kühlschrank ( sehr Leise ) und Leise Aircon. Angenehm der offene Kleiderschrank. Das Bad ist geschlossen was mich nicht störte, ganz im Gegenteil ich fand es sogar sehr angenehm. Es ist größzügig bemessen. Shampoo, Conditioner und Duschgel könnt ihr zu Hause lassen. Handtücher werden täglich gewechselt auch wenn man sie 2 mal benutzen möchte !


( Hier deutlich zu sehen das min 1 Meter Sand weggespült wurde.)

Die Insel ist vom Anblick her ein Traum - viele Palmen sieht wirklich schön aus. Eine grosse Lagune zwischen den beiden Wasserbugalows Stegen aber auch der Rest ist bei Ebbe und Flut gut zum schwimmen geeignet.

Der Service wie gewohnt von anderen Inseln nicht besser aber auch nicht schlechter – Schluffis hat jede Insel !

Was mir gar nicht gefallen hat:
1.die Bungalows stehen doch eng beieinander
2.die anderen Gäste latschen ständig vor deiner Nase zum Bungi
3.wenn Bungi Nachbarn den hinteren Eingang benutzen( Fußbrause) müssen sie an deiner einsehbarenTerrasse vorbei
4. der Generator , den hört man leider fast überall und es stinkt (Diesel) je nach Windrichtung
5. Im Bungalowbereich 101 bis ca. 105 treten von Zeit zu Zeit leider Faekaliengerueche auf.
5. und dieser Punkt müßte eigentlich an die 1 Stelle : Das Hausriff ist in einen katastrophalen Zustand.



Ich habe über 300 TG und ja „ es war einmal“. Die angefahren Tauchplätze waren jetzt auch nicht so der Bringer. Ich habe nur noch Fahrten nach Mamigili (Aussenriff) gemacht, denn hier war das Riff noch in einem guten Zustand. Walhaie bei jedem Trip, obwohl das geschnorchel um die Tiere einer Massenveranstaltung gleicht - 40 bis 60 - Menschen im Wasser. Weiterhin grosse Mantas gesehen. Uebergreifend musste ich auch feststellen, dass die Menschheit nicht mehr die Momente geniessen kann und auch unter Wasser ist der Technik, Selfiestick und das jedermann Filmzeitalter angekommen. Das macht das Tauchen nicht angenhmer. Schoene neue Welt……..
Generell finde ich es eine Frechheit für das Tauchen am Hausriff auf Angaga Geld zu verlangen !
Mir ist auch klar das man da Geld verdienen muss. Letztendlich :Sub Aqua die schlechteste Basis die ich auf den Malediven erlebt habe. Wenig Konversation zwischen Tauchlehrern und Gästen, irgendwie springt der „ich hab total Bock aufs Tauchen“ Funke nicht ueber. Es kommt manchmal eine gefuehlte Hochnäsiskeit rueber, jedoch ist das auch immer ein persoenliches empfinden. !

Ausstattung und Ausrüstung sind hiervon natürlich unberührt und in einem tadelosen Zusatnd. Die Bootscrews haben immer einen hervorragenden Job gemacht und waren sehr bemueht zu helfen. Auch zu erwaehnen : die Jungs koennen unglaublich steuern, navigieren und fahren.
Kurzes Abbild der Tauchplaetze (Noten 1-sehr gut 6 sehr schlecht):

2 x Hausriff Anagaga:
Hausriff sehr zerstoert, Schildkroeten, Weiis und Schwarzspitzen Haie, 1 x kleiner Rotfeuerfisch, Clownfische, generell nichts weltbewegendes
Persoenliche Note : Aufgrund der Zerstoerung 5

1 x Tila Thinfuschi:
Mittelmaessiger Tauchplatz, Ueberhaenge mit viel Fisch aller Arten, sehr gut erhaltene und schoene Faechergorgonien, Haie.
Persoenliche Note : 3-4

1 x Kudha Rah:
Eigentlich guter Tauchplatz mit eine Art Torbogen zum Durchtauchen. Viel Fisch, teilweise Schwaerme. Leider an diesem Tag sehr starke Stroemung, die das Umtauchen unmoeglich machte. Praktisch an einem im Stroemungsschatten liegenden Platz Flasche leer geatmet. Hier waere eine Riffhook von Vorteil gewesen (Die lehne ich aber persoenlich ab)
Persoenliche Note : 3

1 x Angaga Tila:
Eigenlich gutes Riff, Man schafft es locker 3 x ruhig und entspannt zu umrunden. Auch hier alles leider sehr stark zerstoert. (Korallenbleiche, abgebrochene Korallen). Viele Ueberhaenge, drei Schildkroeten, Doktorfische, Steinfische, Moraenen, ein weing Makrozeugs, Haie.
Persoenliche Note : Aufgrund der Zerstoerung 4

1 x Ms Kuhdi Ma (Wrack):
Schoenes Wrack, leicht zu betauchen mit Moeglichkeit ins Schiff zu tauchen. Viel Fisch, Haie, Ich rate unbedingt davon ab dem Tauchguide ans nahe gelegene Hausriff auszutauchen. Dieses ist praktisch nicht mehr vorhanden und noch schlimmer kaputt als in Angaga. Ich habe hier 20 Minuten meines Tauchgangs verloren und war echt angepisst. Das sind 47 Dollar plus 15 Dollar Bootstransfer in keinster Weise wert.
Persoenliche Note : Aufgrund der beschriebenen Sachlage 5

8 x Mamigilli (Whaleshark tour):
Anfahrt zum Tauchgebiet etwas lang (1,25 Stunden), da es am Aussenriff liegt. Die moeglichen Tauchspotts liegen vor Holiday Island, Sun Island, dem Airport und im weiteren Lux, sowie in Anschluss eine einheimische Insel. Auf Grund der langen Anfahrt ein Doppeltauchgang, was nicht schlimm ist. Alle Gebiete weisen total intakte Korallen auf, kaum Zerstoerung. Viel Fisch, auch zeitweilig Grossfisch (Mantas etc.) Sehr entspannte Driftdives. Schildkroete, alle Arten von Fischen, Rochen, Adlerrochen Schulen, etc.
Bei 4 Tripps dreimalig einen Walhai gesehen mit dem man dann Schnorcheln konnte.
Beim Oberflaechenintervall Define gesehen.
Alles im allen mein personlicher Topspot unseres Anagaga Urlaubes.
Persoenliche Note : 2 (Es geht immer noch besser )


In einem Forum schreibt Adlerrochen:
die 1. woche hatten wir bungi 150, ....... die aussicht ist die rückwand der tauchschule. dort gibt es eine hässliche grosse fläcche (algen?). störte mich! und überstreichen wäre wirklich eine einfache sache! @Adlerrochen: es wurde übermalt !



Im Restaurant bekamen wir einen Tisch im „ neuen Bereich „ das war sehr gut, da hier nicht so viele Tische stehen. Das angebotene Essen ist i.O nur der Nachtisch, dieses wabbelige Zeug, ging gar nicht. Die Personenanzahl die sich dort zum Essen trifft ist viel zu groß bzw das Büffet ist zu klein.

Neben uns hatte auch eine 10 köpfige Familie aus Deutschland ihren Tisch, Jonathan eines der Kinder durfe zum Pipi machen den Tisch verlassen und draussen im Gebüsch pinkeln, das war unglaublich.

Wetter: wie andere schon geschrieben haben war es ziemlich durchwachsen.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub und die Suche geht von vorne wieder los.
LG

Fazit: wer einen Badeurlaub auf den Malediven verbringen möchte ist auf Angaga gut aufgehoben.

__________________
Servus aus Wien,
Mungo7  

vom 2. bis 15. Mai auf Reethi Faru
malediven.at maldives.at maldive.at

visit  PROTECT THE MALDIVES
06.08.2016 13:40 Mungo7 ist offline E-Mail an Mungo7 senden Homepage von Mungo7 Beiträge von Mungo7 suchen Nehmen Sie Mungo7 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 81 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Angaga » Angaga 2016-07-31 - Reisebericht von downunder

Powered by Burning Board © 2003-2018 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at

Free counters!

für mehr Details auf die kleine Grafik klicken