Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Dienstag, 20. November 2018 106.061.130 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 83 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Rangali » Rangali 2010-05-13 - Reisebericht von julia » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Rangali 2010-05-13 - Reisebericht von julia 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
julia julia ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-763.gif

Dabei seit: 17.02.2008
Beiträge: 343
Herkunft: Niederösterreich

Text Rangali 2010-05-13 - Reisebericht von julia Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

3 Wochen Malediven! IHURU + MIRIHI + RANGALI
(2.-8. Mai Ihuru, 8.-10. Mai Mirihi, 10.-13. Mai Rangali, 13.-22. Mai Mirihi)

<<< Hier geht es zu unserer 1. Insel IHURU

<<< Hier geht es zu unserer 2. Insel MIRIHI

Conrad RANGALI:

als wir das Boot von Mirihi bestiegen, hat uns Anthony mit einer tolle Nachricht überrascht: wir haben statt einem normalen WB ein Upgrade auf eine Spa Water Villa bekommen. Wir haben nur ganz große Augen gemacht (ich muß jetzt einmal schauen, was das regulär gekostet hätte). Wir wurden gleich bei unserer Ankunft ganz toll gebrieft - es gibt doch etliches, was auf Rangali anders ist, als auf anderen Inseln: Buggys, Reservierung bei Restaurants, eine nicht ganz unkomplizierte Lichtsteuerung im Bungalow, etc. Danach wurden wir in unseren WB gebracht: diese Unterkunft hat wirklich alles in den Schatten gestellt, was wir bisher so gesehen haben. Diese Villa hat ihren Namen zu Recht verdient. Ist in etwa so groß wie unser Haus - sicher 80-90m2, verfügt über einen eigenen Massageraum + zusätzlich einer großen Terrasse. Die Großzügigkeit & die geschmackvolle Einrichtung ist absolut umwerfend. Ich habe noch nie so gut geschlafen wie in diesem Bett. Wenn man aufwacht sieht man einfach nur das türkisblaue Meer. Schön!

Vom Roomboy gab's auch hier jeden Tag ein Stofftier als Überraschung. Wir haben nun eine rosa Krake und 2 süße Schildkröten. Nicht auszudenken wie viele Tiere jemand im Gepäck hat, der dort 2 Wochen verbracht hat...
Über eine Insel zu urteilen, die man unter normalen Umständen nicht buchen würde, ist immer etwas schwierig. Das Flair hier hat uns nicht wirklich zugesagt. Da waren zuerst einmal die Buggys. Gut, Rangali besteht aus zwei mit einer Brücke verbundenen Inseln - ist also für maledivische Verhältnisse wirklich groß. Sollte man den langen Weg über die Brücke scheuen, kann man auch einen Bootsshuttle in Anspruch nehmen. Der Pool ist neben der Bar angelegt und war Anziehungspunkt für die Gäste mit Kindern (die sehr zahlreich vorhanden waren). Die Lautstärke an der Bar war deutlich höher, als auf allen von uns bisher besuchten Inseln. Irgendwie fehlte mir dort, was wir Touristen hinlänglich als "typisch maledivisch" bezeichnen. Es war dort irgendwie austauschbarer, hätte auch in der Karibik oder sonst wo sein können. Und ich hatte auch den Eindruck, daß die meisten Gäste dort nicht wegen den Malediven gekommen sind, sondern eben nur einen schönen Strand & warme Temperaturen gesucht haben. Wo das dann ist, war egal.

Auf Rangali gibt es auf jeder der beiden Inseln ein eigenes Spa und und einen eigenen Shop. Auf der Hauptinsel gibt es im Shop-Komplex einen Souvenierladen, einen Juwelier und ein Bekleidungsgeschäft.
Rangali hat 7 Restaurants, wir haben nur das "Atoll Market" und das "Mandhoo" besucht. Wenn jemand in den USA ein family restaurant besucht hat, dann weiß er auch schon wie's im Atoll-Market zugeht. Das Essen war ausgezeichnet & vielfältig (in meinen Augen war das Angebot schon zu viel), es gab immer 8 Stationen unterschiedlicher Länder. Sich überall durchzukosten wird man kaum schaffen. Trotzdem hab ich eine Abneigung gegen die allgegenwärtigen Kühlvitrinen. Speziell das Obst mag ich nicht eiskalt. Dafür stehen im open-air Bereich viele schöne blühende Frangipani-Bäume, mit deren Blüten auch die Tische dekoriert wurden. Das Atoll-Market war auch der Treffpunkt für die zahlreichen urlaubenden Familien und der Lärmpegel war dort entsprechend hoch.
Im Mandhoo-Restaurant ist es wirklich beschaulicher zugegangen - dort haben wir trotz kleinerer Auswahl als im Atoll-Market dann doch lieber gefrühstückt. Für das Abendessen muß in allen Restaurants außer dem Atoll-Market eine Reservierung zumindest 1 Tag im Voraus getätigt werden. Wir haben dieses Prozedere ein bißchen mühsam gefunden.
Das Personal auf Rangali war sehr nett - kam uns aber sehr amerikanisch gebrieft vor (ist keine Kritik, sondern nur eine Feststellung). Außerdem arbeiten im Rangali 14 Maledivierinnen. Das ist auch ein ziemliches Novum, das durch die neue politische Richtung ermöglicht wird.

Hausriff: Hausriffmäßig haben wir eigentlich mit dem Schlimmsten gerechnet. Daher waren wir dann positiv überrascht, daß gerade im Bereich der Spa Water Villas 2 Riffe zu beschnorcheln waren. Ein kleinerer Teil an der zur Brücke zugewandten Seite, und dann noch das Hausriff der Hauptinsel. Am kleinen Riff haben wir riesige Stachelrochen gesehen. Auch etliche der Pampano-Makrelen, Schildkröte, Haie und Kofferfische. Die Korallen waren in diesem Teil aber doch sehr kaputt. Es sollen in diesem Bereich auch immer wieder Mantas gesichtet werden. Am größeren Riff gab es viel zu sehen: Muränen, ein Schwarm mit Buckelschnappern, Haie, auch die Korallen dort waren nicht so schlecht.

FAZIT: für uns war's eine interessant Erfahrung, die wir nicht missen wollen. Trotzdem waren wir sehr froh, wieder nach Mirihi zurückkehren zu dürfen.

Wetter: nachdem der Monsun dieses Jahr pünktlich eingesetzt hat, haben wir diesmal mehr von Wind & Wellen abbekommen. An 2 Nachmittagen hat es auch arg geschüttet. In der Nacht hatten wir 2 x laute Gewitter. Die bewölkten Tage haben wir zum Lesen genutzt - wir konnten aber jeden Tag schnorcheln.

Abreise: wir hatten noch ein ganzes Weilchen Zeit, bis wir zum Check-In konnten, daher haben wir uns diesmal ins Cafe am Ende des überdachten Ganges gesetzt und konnten dort bei einer angenehmen Brise im gegenüberliegenen Baum (Banyan Tree?) Flugstudien an Flughunden betreiben - ein absolut schöner Ausklang für uns.

Aber im Jänner 2011 ist dann wirklich Kandoludhu dran...
26.05.2010 19:50 julia ist offline E-Mail an julia senden Beiträge von julia suchen Nehmen Sie julia in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 83 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Rangali » Rangali 2010-05-13 - Reisebericht von julia

Powered by Burning Board © 2003-2018 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Dieses Forum verwendet Cookies, denn einige Funktionen sind ohne Cookies nicht möglich, aber es werden keinerlei Daten weitergegeben!
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at

Free counters!

für mehr Details auf die kleine Grafik klicken