Das Malediven Forum mit Protect the Maldives Forum und Schnorchel Forum
MALEDIVEN FORUM  und  PROTECT THE MALDIVES FORUM
alle Malediven-Resorts im Vergleich ... Urlaubskalender von malediven.at Malediven Portal in Deutscher Sprache Maldives Portal in English language Portale Maldive in lingua italiano i Italiani Maldives Forum NON SOLO MALDIVE das Mare Mundi Forum Kalender Wetter auf den Malediven - Weather in the Maldives Homepage of the reg. org. Protect the Maldives 
follow us on facebook write us on twitter visit me on Youtube Registrierung Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Videos von Malediven-Inseln Protect the Maldives Brochure as Digital-books TV Tipps Daily Maldivian News

Mittwoch, 18. Juli 2018 103.885.535 Zugriffe seit Samstag, 15. November 2003
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 83 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Reethi Beach » Reethi Beach 2009-03-08 - Reisebericht von Andrea1313 » Hallo Gast [Anmelden] [Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Reethi Beach 2009-03-08 - Reisebericht von Andrea1313 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Andrea1313 PTM Member Andrea1313 ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-805.jpg

Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 44
Herkunft: B E R L I N

Text Reethi Beach 2009-03-08 - Reisebericht von Andrea1313 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Reethi Beach 21.02.-08.03.2000

Ankunft:
Wir sind diesmal via Frankfurt/Main mit der Condor geflogen. Eine wunderschöne Maschine und super freundlicher Service an Board. Ich finde, ein Standard besser als mit der LTU
In Male angekommen, mussten wir leider 1 Stunde in der Ankunftshalle warten bis die Pässe auf ihre Richtigkeit geprüft wurden und das Gepäck keinen Anlaß zu Beanstandung gab.
Somit verpassten wir leider den Anschlußflug mit der TMA, dem Wasserflugzeug was uns auf die Insel bringen sollte. Noch einmal mussten wir fast 3 Stunden warten...Das Airport Staff entschuldigte sich dafür mehrmals und wir bekamen kostenlos Getränke.
Der Flug ansich ließ unsere Herzen wieder höher schlagen und die Strapazen der vergangenen Stunden vergessen. Einfach traumhaft schön über die vielen kleinen Inseln und Atolle zu fliegen.

Ankunft Insel Reethi Beach:
Wir landeten mitten auf dem Meer auf einer Plattform. Von da aus ging es mit Dhoni zur heißersehnten Insel . Überfahrt keine 15 Minuten. Dort wurden wir mit kühlen Tüchern und einem leckeren Kokosgetränk empfangen. Aufgefallen: Die Broschüren „Protect the Maldives“, mit dem berühmten Emblem, der Schildkröte gleich beim Empfang.
Danach ging es sofort zum Bungalow. Wir hatten diesmal nicht wie bei den vorangeganenen Maledivenurlauben (2 mal Fihalhohi) schon versucht einen Wunsch Bungi zu bekommen und ließen uns lieber überraschen.
Bungalow 185, neben der Tauchbasis am Hauptsteeg

Wohnen:
Der Bungalow 185 ist für Standart unglaublich gut ausgestattet (ähnlich Wasserbungi auf Fihalhohi): Himmelbett, moderne Eckcouch, viel viel Platz für Klamotten, Kaffeeautomat, CD Player, riesiges offenes Badezimmer mit Wanne, zwei Duschen mit Regenschauerdüsen und Flachbildschirm. Doch die Lage ist einfach nicht so schön wie am Hausriff und so zogen wir schon am nächsten Tag in Bungalow 158 direkt am Strand. Schließlich wollten wir uns nur zum schlafen im Bungi verweilen da brauchen wir keine Superausstattung.

Bungi 158:
Absolut ausreichender Platz für 2 Personenm mit offenen Badezimmer, Klimaanlage, Kühlschrank, Fernseher und Safe. Das Bett ist groß und super bequem. Der Strandbungalow ist direkt am Riffeinstieg gelegen und wir hatten 2 schöne Liegen mit Auflage direkt am Strand.

Roomboy:
Kommt täglich und macht vor allem nach kleiner Anregung in Form von Dollar, Gummibärchen und Multivitaminröhrchen ordentlich sauber. Schon nach ein paar Tagen hat er es herausgefunden, daß wir das Bettlaken nicht in die Matratze gestopft haben wollten .

Insel:
In den ersten Tagen haben wir die Insel in weniger als 20 Minuten umrundet, nach ein paar Tagen haben wir uns allerdings an den langsameren Rhythmus gewöhnt und schon mal länger als 30 min gebraucht.
Die Insel wird ständig von fleißigen Gärtnerinnen gefegt und ist sehr sauber. Im Vergleich zu Fihalhohi ist sie allerdings nicht so urwaldmäßig bewachsen und besteht hauptsächlich aus Mangroven, weniger Plamen.

Tiere:
Viele Flughunde, Wellensittiche an der Wasserwelt in einer Voliere, rotzfreche Raben (Achtung Zigarettenschachteln nie liegen lassen) und KANINCHEN! Jawoll, ihr habt richtig gelesen. Sie sind schwarz-weiß gefleckt und tauchen immer Abends vor dem Main Restaurant auf. Sehr lustig!
Was die Insekten betrifft, so habe ich keine allergieauslösende Seidenspinnerraupe gesehen. In der Wohnung gibts manchmal Ameisen und wunderschöne bunte Geckos.
In regelmäßigen Abständen wird gegen Insekten vor den Bungis gesprüht (angeblich umweltfreuntlich).

Schnorcheln:
Der Hauptgrund unserer Reise auf die Malediven. Das Hausriff ist unserer Meinung nicht so schön wie auf Fihalhohi von den Korallen her. Ziemlich heruntergetrampelt alles. Trotzdem hat es was! Viele bunte Fischschwärme, kleine Zitronen Haie, Stachelrochen, Schildkröten und ein großer schwarzer Napoleon soll dort auch wohnen. Leider hab ich ihn nicht gesehen, obwohl ich täglich mehrfach das Riff „abgegrast“ habe. Am Hauptsteeg findet all abendlich die aufregende Rochenfütterung statt. Wer sowas noch nicht erlebt hat, absolut aufregend!!!
Bei jeder Fütterung kommt auch ein großer Geigenrochen mit seinen Halterfischen vorbeigeschwommen. Der „Pfleger“ hat ihn für uns sogar einmal am Kopf herausgehoben und ihm dann die Tintenfische direkt ins Maul geschoben. Ein großer schwarzer, betagter Stachelrochen hat sogar einen Namen. Er wird schon seit 5 Jahren gefüttert....
Sehr zu empfehlen sind die Schnorchelsafaris. Wir haben alle mitgemacht, auch das Nachtschnorcheln. Auf zwei Safaris haben wir auch jeweils einen Manta Rochen gesehen. Bin fast ertrunken vor Entzückung! Zweimal ging es auch zum Coral-Garden. Wir haben wunderschöne Corallen gesehen und können uns nun fast vorstellen wie die Malediven vor dem el ninjo ausgesehen haben müssen.
Nachtschnorcheln hat uns noch den extra kick gegeben. Da sind wir dann mit den Stachelrochen von der Fütterung geschwommen, sehr imposante Tiere muß ich sagen.Vor allem nachts, wenn sie plötzlich eine Hand breit an einem vorbeisegeln ohne daß man sie vorher sehen konnte. Darüber hinaus gab es Langusten, Feuerfische und einen Aal für uns zu sehen. Hab auch ein tolles Foto von einer Garnele gemacht und hier ist ein kleines Video von den Delfinen!

Waterworld:
Ein weiteres highlight in unserem Urlaub: Die Waterworld, geleitet von Mustafa aus Ägypten. Schon am counter wird man mit Reagae Music empfangen und vesetzt einen in gute Laune. Bei Mustafa haben wir eine Delphinsafari mit dem Speedboot gebucht. Das sollte man auf keinen Fall verpassen. Ich habe so etwas Schönes noch nie erlebt. Die Delphine haben mit uns Katz und Maus gespielt. Sind vor dem Boot hochgesprungen, Pirouetten gedreht. Es waren hunderte! Zum Anfassen nah, unfassbar. Mustafa ist so lange mit uns bei den Delphinen geblieben wie wir wollten.

Weiterhin haben wir uns bei Mustafa fünf mal ein Kanu gemietet und sind auf eine der vorgelagerten Mini Inseln gepaddelt die wir dann für einen halben Tag nur für uns gemietet haben. Robinsongefühl pur. Wir haben Kokosnüsse gelernt zu knacken, getrunken und das Fleisch gegessen. Auf einer der kleinen Insel, wovon ich den Namen nicht mehr weiß, gab es auch ein super schönes kleines Riff zum Schnorcheln. Hab dort einen großen Igelfisch gesehen. Einfach klasse.

Am letzten Tag hatte es auch ein wenig Wind und ich bin mit Mustafa mit dem Hobi Cat raus aufs Meer segeln. Wow!
Waterworld: Ein absolutes M U S S

Main Restaurant:
Zur Info: Wir hatten nur Halbpension gebucht.
Im Mainrestaurant gibt es wechselndes Themen Buffet. Ich bin nicht sehr wählerisch und hab immer etwas leckeres für mich gefunden. Wer was zu meckern hatte, ist selber schuld. Vielleicht hätte es mehr Fische geben können. Egal. Jedenfalls ist für Salatfans alles geboten. Das beste Buffet im Mainrestaurant gab es ausgerechnet am letzten Abend. Motto: Gourmet. Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen. Einfach lecker.
Einziger Kritikpunkt: Es gab eindeutig zu wenig Geschirr. Zum Frühstück fehlten regelmäßig Gläser für den Saft. Es gab Tellermangel....

Reethi Beach Grill Restaurant:
Tolles Ambiente, sehr schmackhafte Grillgerichte und beste Bewirtung. Großes Kompliment an die Crew vom Grill Restaurant, wir haben dort einige schöne, unvergessliche Abende erlebt.

Moodho Bar:
Das optisch schönste Restaurant auf der Insel, mitten auf dem Meer. Auch dort ist die Crew unschlagbar nett und zuvorkommend. Einen romantischen Abend ist garantiert.

Coconut Spa:
Ich habe mir einmal eine Ganzkörpermassage gegönnt. In so einer tollen Atmosphäre, dem Klima und überhaupt sollte man dieses Angebot auf jedenfall mindestens einmal wahrnehmen.

Staff:
Alle waren ausnahmslos nett und hilfsbereit. Ich wußte gar nicht, daß die Malediver so lustig sein können. Besonders positiv aufgefallen sind uns:
Mustafa, Janka, Mufeed (Malediver von der Tauchbasis, spricht sogar deutsch, englisch und dänisch glaub ich), die crew vom Grill Restaurant icl. Koch und alle von der Moodho Bar.
Natürlich waren auch alle anderen von der Organisation und Rezeption unheimlich nett und stets bemüht uns einen schönen Urlaub zu ermöglichen. Alles sehr entspannt.
Pascal hat uns sogar gezeigt wie man eine Kokosnuss öffnet. Das war wichtig für unsere kleine Robinson Insel. Überlebenstraining, ha ha... lachen Vielen Dank!

Sport Center:
Habe ich leider nicht genutzt. Habe allerdings gesehen, daß jeden Abend Leute Tennis gespielt haben und Unterricht hatten.

Swimming Pool:
Auf dieser Insel meiner Meinung nach überflüssig. Haben wir nie genutzt.

Wetter:
Nur am allerersten Tag hats mal kurz geregnet. Danach Sonne satt von früh bis spät. 14 Tage lang.

Gäste:
Unserer Meinung nach....50% aus englisch sprachigen Ländern, der Rest viele Schweizer, Österreicher, weniger Deutsche und sogar ein paar Japaner!
Insgesamt wenig junge Leute, mehr im Rentenalter und wenige in unserem Alter (u50). Aber es gab auch Familien mit kleinen Kindern.

Abend Unterhaltung:

Also da hätte es für uns schon mehr sein können. Ein Anil wie auf Fihalhohi hat gefehlt. Hab mich so auf das crab-race gefreut. Aber die Gäste waren nicht zu bewegen. Wir waren fast die einzigen die geboten haben. Hat keinen Spaß gemacht. Schade. Auch die anderen Vorstellungen wie Filme von der Tauchbasis und Demonstration vom Coconut-Spa waren nicht so der Brüller.

Internet:
Es gibt einen Business Raum, aber bitte ganz schnell vergessen. Die Seiten laden tierisch langsam. Man kann e-mails via outlook kostenlos verschicken.


Nichtsdestotrotz.....Fazit Reethi Beach 2009:

Wir kommen wieder! In genau einem Jahr!!!!!!!

Viele Grüße von einer glücklichen Andrea Küsschen

p.s. Vielen Dank noch ein letztes mal für die Empfehlung der Insel hier im Forum!!!!!

respekt
19.03.2009 21:00 Andrea1313 ist offline E-Mail an Andrea1313 senden Beiträge von Andrea1313 suchen Nehmen Sie Andrea1313 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
MALEDIVEN FORUM und PROTECT THE MALDIVES FORUM » MALEDIVEN » gesammelte Reiseberichte von 83 Hotelinseln und 8 Tauchschiffen » Reethi Beach » Reethi Beach 2009-03-08 - Reisebericht von Andrea1313

Powered by Burning Board © 2003-2018 WoltLab GbR


Offenlegung nach dem Medien-Gesetz: Dieses Forum dient ausschließlich zum privaten, nichtkommerziellen Informationsaustausch der Benutzer über die Malediven
Forum-Eigentümer: Gerhard Geyer, A 1220 Wien - www.malediven.at www.maldives.at www.maldive.at

Free counters!

für mehr Details auf die kleine Grafik klicken